Kittel: Entscheidung erst nach Tour

SID
Montag, 17.07.2017 | 18:18 Uhr
Marcel Kittel holte sich auf der diesjährigen Tor de France bislang fünf Etappensiege
Advertisement
AEGON International Women Single
Live
WTA Eastbourne: Tag 2
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Top-Sprinter Marcel Kittel wird über seine sportliche Zukunft erst nach der 104. Tour de France entscheiden. "Ich habe keinen Stress, ich fahre erst mal die Tour in Ruhe zu Ende", sagte der 29-Jährige am zweiten Ruhetag nahe Saint-Étienne. Nach seinen bisher fünf Etappensiegen bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt, ist Kittel ohnehin in einer komfortablen Situation.

Seine derzeitige Mannschaft Quick-Step Floors würde den gebürtigen Arnstädter gerne behalten. Andere Teams, darunter auch Katjuscha-Alpecin mit Kittels Kumpel Tony Martin, wird jedoch großes Interesse nachgesagt. "Bei mir ist die Situation nach wie vor dieselbe, die Gespräche laufen", sagte Kittel in einem Pressegespräch im Hotel du Golf.

Für den insgesamt 14-maligen Tour-Etappengewinner werden nicht allein die finanziellen Vorstellungen den Ausschlag geben. "Es muss sportlich stimmen, darauf lege ich sehr viel Wert", sagte Kittel, der bei Quick-Step seit Anfang 2016 unter Vertrag steht. In der Equipe von Teamchef Patrick Lefevere gibt es im Kolumbianer Fernando Gaviria (22) allerdings einen zweiten sehr starken Sprinter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung