Radsport

Tour mit Schweigeminute für Opfer

SID
Tour de France,

Die Tour de France hat der Opfer des tödlichen Angriffs in München vor dem Start der 20. Etappe mit einer Schweigeminute gedacht. Vor Beginn des vorletzten Tagesabschnitts über 146,5 km von Megève nach Morzine versammelte sich das Fahrerfeld und hielt inne.

An der Spitze des Pelotons standen die Trikotträger um Spitzenreiter Chris Froome (Großbritannien) sowie der deutsche Meister André Greipel (Rostock). Auch Tour-Direktor Christian Prud'homme war in vorderster Reihe anwesend. Bereits nach dem Terroranschlag von Nizza am französischen Nationalfeiertag war bei der Frankreich-Rundfahrt der Opfer mit einer Schweigeminute gedacht worden.

Am frühen Freitagabend hatte ein Angreifer in einem Schnellrestaurant und einem Einkaufszentrum im Norden der bayerischen Landeshauptstadt mehrere Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt, bevor er sich offenbar selbst das Leben nahm.

Tour de France 2016: Die Gesamtwertung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung