Tony Martin vom Pech verfolgt

Fabian Cancellara gewinnt Tour-Auftakt

Von SPOX
Samstag, 30.06.2012 | 18:32 Uhr
Cancellara war von der Konkurrenz nicht zu schlagen und holte sich seinen vierten Tour-Prolog
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Fabian Cancellara hat den Prolog der 99. Tour de France vor Bradley Wiggins gewonnen. Der Schweizer Olympiasieger von 2008 absolvierte den Rundkurs in Lüttich sieben Sekunden schneller als Tour-Favorit Bradley Wiggins. Titelverteidiger Cadel Evans wurde 13., Tony Martin musste nach guter erster Zwischenzeit aufgrund eines platten Reifens sein Rad wechseln und verlor dadurch viel Zeit.

Auf dem 6,4 km langen Rundkurs in der belgischen Metropole ging Cancellara um 17.16 Uhr als Vorletzter ins Rennen und entriss dem Briten Bradley Wiggins noch den Tagessieg. Sieben Minuten und 13 Sekunden brauchte Cancellara für den Stadt-Parcours und startet morgen im Maillot Jaune.

Für den deutschen Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin war es dagegen ein Tag zum Vergessen. Nach der ersten Zwischenzeit lag der Cottbusser noch aussichtsreich im Rennen und hätte um den Etappensieg mitfahren können, aber ein Plattfuß am Hinterrad beendete seine Ambitionen auf das Gelbe Trikot.

"Am ersten Kreisverkehr wurde es rutschig, dann habe ich gemerkt, dass ich hinten einen Platten habe und musste das Rad wechseln. Ich bin sehr enttäuscht. Ich lag gut in der Zeit und weiß nicht, wievel Zeit mich das gekostet hat. Es wäre eine sehr gute Zeit geworden", so Martin, der im Gesamtklassement nun mit 23 Sekunden Rückstand nur auf Rang 45 liegt. "Ich werde weiter kämpfen. Die beiden großen Zeitfahren kommen noch."

Kurz nach dem Rennen wurde bekannt, dass eine Glasscherbe der Grund für den platten Reifen gewesen sein soll.

Wiggins setzt Ausrufezeichen

Der Brite vom Team Sky ist als einer der großen Favoriten auf den Gesamtsieg ins Rennen gegangen und bestätigte die gute Form des Frühahres. "Es ist die Tour de France: Man muss mitnehmen, was man kriegen kann", erklärte Wiggins vor dem Start und bekräftigte damit seine Ambitionen auf den Sieg im Prolog. Der frühere Bahnfahrer konnte dem Franzosen Sylvain Chavanel zunächst die Führung entreißen, Cancellara pulverisierte seine Zeit aber wenige Minuten später.

Trotzdem ist der Tag für Wiggins äußerst zufriedenstellend verlaufen. Der Sieger von 2011, der Australier Cadel Evans, verlor auf der kurzen Strecke zehn Sekunden auf Wiggins, andere Fahrer mit Hoffnung auf das Podium handelten sich schon große Rückstände ein: Der Luxemburger Fränck Schleck vom Team RadioShack-Nissan) liegt 38 Sekunden hinter Cancellara auf Rang 136, sieben Plätze dahinter liegt der Spanier Samuel Sanchez (Euskaltel-Euskadi).

Jens Voigt mit Rekord

Bester Deutscher wurde der Erfurter Patrick Gretsch vom Team HTC-Highroad auf Platz sieben, zwölf Sekunden hinter Cancellara. Sechs Sekunden dahinter fuhr Jens Voigt auf Platz 18 und stellte mit seiner insgesamt 16. Tour-Teilnahme einen neuen Deutschen Rekord auf. Bislang hatter er sich diesen mit Erik Zabel geteilt. Andreas Klöden wurde 19., Marcel Kittel 25., Christian Knees landete auf Platz 27.

Zum 17. startete der Amerikaner George Hincapie auf die "Grande Boucle" - das hat vor ihm noch niemand geschafft. Bisheriger Rekordhalter war der Niederländer Joop Zoetemelk. Hincapie, der bei allen sieben Toursiegen von Lance Armstrong an dessen Seite fuhr, bestreitet seine letzte Tour de France.

Am morgigen Montag startet die Tour dann mit der ersten Etappe von Lüttich nach Seraing über 198 Kilometer. Ein abwechslungsreiches Profil mit insgesamt fünf Bergwertungen der vierten Kategorie sorgt dafür, dass es für die Sprinter kein Selbstläufer wird. Fabian Cancellara wird im Gelben Trikot auf die Strecke gehen, aber besonders der 2,4 km lange Schlussanstieg in Seraing wird für ihn und seine Mannschaft eine Herausforderung.

Die Top Ten im Überblick

 

PlatzFahrerTeamZeit
1.Fabian CancellaraRadioShack-Nissan7:13
2.Bradley WigginsSky+ 0:07
3.Sylvain ChavanelOmega Pharma Quick Step+ 0:07
4.Tejay van GarderenBMC+ 0:10
5.Edvald Boasson HagenSky+ 0:11
6.Brett Daniel LancasterOrico-GreenEdge+ 0:11
7.Patrick GretschArgos-Shimano+ 0:12
8.Denis MenchovKatusha+ 0:13
9.Philippe GilbertBMC+ 0:13
10.Andriy GrivkoAstana+ 0:15

 

 

Seite 2: Der Live-Ticker zum Nachlesen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung