Radsport

Arndt im Zielsprint erneut geschlagen

SID
Nikias Arndt hatte im Zielsprint das Nachsehen

Nikias Arndt hat auch auf der dritten Etappe der Tour Down Under in Australien einen Sieg verpasst. Der 25-Jährige musste sich nach 144 km von Glenelg nach Victor Harbor im Zielsprint erneut mit dem sechsten Rang zufrieden geben, bereits zum Auftakt war Arndt im Sprint geschlagen worden.

Und wie schon am ersten Tag ging der Tagessieg an Australiens Radsport-Hoffnung Caleb Ewans (Orica). Der 22-Jährige setzte sich gegen den zweimaligen Weltmeister Peter Sagan (Slowakei/Bora-hansgrohe) durch.

Der Australier Richie Porte (BMC Racing), einer der Favoriten auf den Gesamtsieg, verteidigte die Führung in der Gesamtwertung erfolgreich. Er liegt 20 Sekunden vor Gorka Izagirre (Spanien/Movistar). Bester Deutscher im Klassement ist der Rostocker Paul Martens (LottoNL-Jumbo/1:19 Minuten zurück) auf Rang 42.

Die vierte Etappe führt am Freitag über 149,5 km von Norwood nach Campbelltown, die Rundfahrt endet mit der sechsten Etappe am Sonntag in Adelaide.

Alle Radsport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung