Kittel peilt Tour-Etappensieg an

SID
Mittwoch, 11.01.2017 | 19:04 Uhr
Marcel Kittel will einen Etappensieg bei der Tour
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Tag 2
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Tag 2
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Julia Görges -
Maria Sakkari
Liga ACB
Saskia Baskonia -
Real Madrid (Spiel 4)
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Marcel Kittel richtet seinen Fokus in der kommenden Saison voll auf die in Düsseldorf beginnende Tour de France und sieht das Rennen als entscheidend für das Jahr 2017 an.

"Die Tour ist der Gradmesser. Ein Etappensieg wäre schön, aber es gibt viele Rennfahrer, die sich präsentieren wollen", sagte Kittel dem SID am Mittwoch bei der Präsentation seines Teams QuickStep-Floors im belgischen Kortrijk.

Zu seinen größten Tour-Konkurrenten zählt der 28-Jährige die deutschen Sprint-Rivalen. "Mit André Greipel wird zu rechnen sein, auch John Degenkolb wird sich zeigen wollen", sagte Kittel. Auch Weltmeister Peter Sagan (Slowakei) vom deutschen Team Bora-hansgrohe habe er auf der Rechnung.

Von den deutschen Fahrern laste der größte Druck jedoch auf dem viermaligen Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin, der beim Auftaktzeitfahren am 1. Juli in Düsseldorf um das Gelbe Trikot kämpft. "Er hat sicher den meisten Stress von allen", so Kittel.

Kittel bedauert Martin-Wechsel

Dass sich Martin zur neuen Saison für eine Wechsel von QuickStep zu Katjuscha-Alpecin entschieden hat, bedauert Kittel. "Man muss seine Entscheidung respektieren, jeder ist irgendwo auf sich selbst fokussiert. Für uns ist es aber auf jeden Fall ein Verlust, einen viermaligen Weltmeister ersetzt du nicht so einfach", sagte Kittel.

Der Top-Sprinter, der im Vorjahr unter anderem eine Etappe bei der Frankreich-Rundfahrt gewann, ist für den Tour-Kader seines Teams bereits gesetzt. "Er hat sich seinen Platz durch seine Leistungen verdient", sagte Teamchef Patrick Lefevere.

Kittel selbst will sich zunächst auf den Saisonstart konzentrieren, die Zuversicht ist dabei groß. "Mir geht es gut, ich bin zufrieden, wie ich durch den Urlaub gekommen bin und nach der Pause angefangen habe", sagte er. Mit der Saison 2016 ist Kittel trotz einiger Rückschläge zufrieden: "Ich habe tolle Momente erlebt und Erfolge gefeiert."

Alle Radsport News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung