Bauverzug bei Velodrom besorgt auch deutschen Bahnrad-Vierer

"Traue der Sache nicht"

SID
Donnerstag, 09.06.2016 | 14:41 Uhr
Das Velodrom in Rio ist noch nicht komplett fertig
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Die noch immer nicht einsatzbereite Bahn im olympischen Velodrom beschäftigt knapp zwei Monate vor den Sommerspielen in Rio de Janeiro auch die deutschen Bahnrad-Asse. Sie trauen der Sache noch nicht.

"Ich würde ruhiger schlafen, wenn die Bahn fertig wäre, so ganz traue ich der Sache nicht", räumte Vierer-Bundestrainer Sven Meyer (31) im Gespräch mit dem SID ein und übte Kritik: "Wir haben nix davon, wenn sie ein halbfertiges Velodrom dahingezimmert haben."

Aus Meyers Sicht wäre ein solcher Zustand "nicht olympiawürdig, denn das ist der ultimative Wettkampf alle vier Jahre. Wir optimieren alles bis zum Gehtnichtmehr und fahren dann vielleicht auf einer Bahn, die nur 90 Prozent hat. Das passt nicht zu den Spielen", bemängelte Meyer, bleibt aber vorerst zweckoptimistisch: "Wir gehen jetzt mal davon aus, dass die Bahn fertig wird".

Auch die Athleten des einstigen Flaggschiffs, das erstmals seit 2004 wieder für Olympia qualifiziert ist, zweifeln nicht grundsätzlich an der rechtzeitigen Fertigstellung der Bahn. Fehlende Wettkampftests seien aber ebenso problematisch wie die Tatsache, dass das spät eingesetzte 250 Meter lange Holzoval wohl keine absoluten Spitzenzeiten zulassen würde.

Baufirma ging Konkurs

"Eine Bahn, die frisch eingebaut ist, ist noch nicht gesetzt, noch nicht trocken, einfach noch nicht schnell. Das ist schade", sagte Vierer-Mitglied Kersten Thiele (23/Göttingen).

Ende Juni soll laut Carlos Nuzman, Präsident des Organisationskomitees von Rio, die fertige Bahn übergeben werden. Der für den 30. April und 1. Mai geplante Testwettkampf war abgesagt worden, um mehr Zeit für die Verlegung der Holzpiste zu gewinnen. Nuzman hatte erklärt, dass die späte Fertigstellung mit dem Konkurs einer Baufirma zu tun habe.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung