Giro d'Italia - 14. Etappe

Chaves gewinnt Königsetappe

SID
Samstag, 21.05.2016 | 18:00 Uhr
Chavez entschied die Königsetappe beim Giro für sich
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Ohne die bereits ausgestiegenen Top-Sprinter Marcel Kittel (Quick-Step) und Andre Greipel (Lotto-Soudal) haben die Bergspezialisten die Königsetappe des 99. Giro d'Italia dominiert.

Auf dem 14. Teilstück von Alpago nach Corvara kam der Kolumbianer Esteban Chaves (Orica GreenEdge) am Samstag am schnellsten über die insgesamt sechs Anstiege. Hinter ihm belegten Steven Kruijswijk (Niederlande/Lotto NL-Jumbo) und Georg Preidler (Österreich/Giant-Alpecin) zeitgleich die Plätze.

In der Gesamtwertung übernahm Kruijswijk das Maglia Rosa von Andrey Amador (Costa Rica/Movistar) und hat nun 41 Sekunden Vorsprung vor dem neuen Gesamtzweiten Vincenzo Nibali (Italien/Astana), der die Bergetappe als Fünfter beendete (37 Sekunden zurück).

Amador fehlte in den Bergen zum Ende hin die Kraft. Er kam mit 3:52 Minuten Rückstand auf dem 14. Platz ins Ziel. Insgesamt liegt er nun auf Rang fünf (3:15 Minuten zurück). Tagessieger Chaves verbesserte sich vom achten Rang des Gesamtklassements auf Platz drei und liegt nun 1:32 Minuten hinter Kruijswijk.

Demare gibt am ersten Berg auf

Schlechte Nachrichten hatte derweil das französische Team FDJ zu vermelden. Der diesjährige Mailand-Sanremo-Sieger Arnaud Demare (Frankreich) musste am Samstag bereits am ersten Berg aufgeben und kann die Italien-Rundfahrt demnach nicht fortsetzen. Ryder Hesjedal (Kanada/Trek-Segafredo), Giro-Gewinner von 2012, beendete das Rennen mit Magenproblemen.

Sie gesellen sich zu den prominenten Aussteigern um Kittel und Greipel. Die deutschen Sprintstars wollten nach ihren insgesamt fünf Etappensiegen in diesem Jahr den Fokus auf die kommenden Aufgaben legen.

Die nächste schwere Prüfung für die Favoriten auf das Rosa Trikot folgt am Sonntag. Beim 10,8 Kilometer langen Bergzeitfahren von Kastelruth zur Seiser Alm kann sich das Gesamtklassement auf dem anstrengenden Kurs erneut entscheidend verändern.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung