Brite verlässt Quick Step

Cavendish wechselt zu Qhubeka

SID
Dienstag, 29.09.2015 | 12:26 Uhr
Mark Cavendish wechselt zum südafrikanischen Qhubeka-Team
© getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Top-Sprinter Mark Cavendish (30) wird im kommenden Jahr nicht mehr mit Tony Martin bei Etixx-Quick Step fahren, sondern wechselt zum südafrikanischen Rennstall MTN-Qhubeka.

MTN, das im Juli bei der Tour de France debütierte, firmiert nach einem Sponsorenwechsel ab 2016 unter dem Namen Team Dimension Data. Cavendish hat in seiner erfolgreichen Vita 132 Profisiege stehen, darunter 26 bei der Tour.

Den britischen Radstar wird dessen australischer Anfahrer Mark Renshaw (32) zum neuen Team begleiten. Außerdem erhält Cavendish Unterstützung vom Österreicher Bernhard Eisel (34), der vom britischen Sky kommt.

"Es ist total aufregend für mich, Teil dieser Mannschaft zu werden, auch weil man durch die Qhubeka-Stiftung für eine größere Sache fährt", sagte Cavendish, Rivale der deutschen Sprinter André Greipel und Marcel Kittel.

Qhubeka unterstützt mit Spendengeldern vor allem Kinder in ländlichen Regionen Südafrikas und will sie für das Fahrradfahren begeistern. Die Stiftung bleibt auch nach der Namensänderung ein Herzstück der Mannschaft.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung