Giro d'Italia 2015

Contador baut Führung aus

Von Radsport
Donnerstag, 21.05.2015 | 19:35 Uhr
Alberto Contador ist drauf und dran den Giro für sich zu entscheiden
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Top-Favorit Alberto Contador zieht im Kampf um den Gesamtsieg beim 98. Giro d'Italia alle Register. Der 32-Jährige vom Team Tinkoff-Saxo sprintete im verregneten Finale der zwölften Etappe nach Vicenza auf den zweiten Platz und baute seine Führung in der Gesamtwertung auch dank einer Zeitbonifikation aus.

Der Berliner Simon Geschke (Giant-Alpecin) belegte einen starken vierten Platz, seinen lang ersehnten ersten Saisonsieg feierte nach 190 km der belgische Klassiker-Spezialist Philippe Gilbert (BMC).

Contador konnte dem starken Antritt Gilberts zwar nicht gänzlich folgen, feierte auf dem ansteigenden Schlusskilometer aber vor allem gegen seinen größten Rivalen Fabio Aru (Astana) einen wichtigen Punktsieg. Der Vorsprung auf den im Ranking zweitplatzierten Italiener, der lediglich den 26. Platz belegte, wuchs auf 17 Sekunden an. "Philippe Gilbert war im letzten Anstieg sehr stark. Aber ich habe an das Gesamtklassement gedacht und bin mit dem Ausgang der Etappe sehr zufrieden", sagte Contador.

Geschke erlebte trotz des guten Gesamt-Abschneidens im Kampf um das Bergtrikot einen Rückschlag. Zwar überquerte er den ersten Anstieg in Castelnuovo als Erster, musste seinen Konkurrenten Benat Intxausti (Spanien/Movistar) an der höher eingestuften Wertung in Crosara aber ziehen lassen und blieb dort ohne Punkte. Geschke liegt als Zweitplatzierter nun acht Zähler hinter Intxausti.

Am Freitag schlägt erneut die Stunde der Sprinter. Die 153 km lange 13. Etappe von Montecchio Maggiore nach Jesolo führt durchweg über flaches Terrain und wird aller Voraussicht in einem Massenspurt enden.

Alles zum Radsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung