Radsport

Telekom-Ärzte: Doping-Ermittlungen eingestellt

SID
Mehrere Radprofis der Telekom-Rennställe gaben nach ihrer Karriere Doping zu
© Getty

Die Freiburger Staatsanwaltschaft hat laut Informationen von "Spiegel.de" das Ermittlungsverfahren gegen die Sportmediziner Lothar Heinrich und Andreas Schmid eingestellt. Gegen die beiden früheren Mannschaftsärzte des Radrennstalls Team Telekom und des späteren Team T-Mobile war mehr als fünf Jahre ermittelt worden.

Beide Doktoren waren beschuldigt worden, Telekom-Radprofis unter anderem mit dem Blutdoping Epo und Wachstumshormonen versorgt zu haben.

In einer Verfügung vom 17. Juli begründete demnach Oberstaatsanwalt Christoph Frank die Einstellung des Verfahrens damit, dass sich kein "hinreichender Verdacht konkreter Verstöße gegen Strafbestimmungen" ergeben habe.

Teilweise seien die Vorwürfe verjährt. Auch hätten die Radprofis ihre Zustimmung zum Doping gegeben und seien nicht geschädigt worden. Teilweise hätten genaue Tatzeiten und Tatorte nicht ermittelt werden können.

Der Radsport-Kalender im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung