Dauphine: Martin siegt im Einzelzeitfahren

SID
Mittwoch, 08.06.2011 | 17:50 Uhr
Das Einzelzeitfahren über 42,5 Kilometer gewann Tony Martin mit elf Sekunden Vorsprung
© Getty
Advertisement
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
World Championship Boxing
Errol Spence Jr. vs Lamont Peterson
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
World Rugby Sevens Series
Sydney: Tag 1
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig

Tony Martin hat sich beim traditionsreichen Rennen Criterium du Dauphinezurückgemeldet. Nach zuvor enttäuschenden Ergebnissen entschied er das Einzelzeitfahren für sich.

Deutschlands Radsport-Hoffnung Tony Martin hat sich beim traditionsreichen Rennen Criterium du Dauphine eindrucksvoll zurückgemeldet. Nach zuvor enttäuschenden Ergebnissen entschied der Kreuzlinger am Mittwoch das Einzelzeitfahren über 42,5 Kilometer durch Grenoble mit elf Sekunden Vorsprung auf den britischen Zeitfahrspezialisten Bradley Wiggins und den Norweger Edvald Boasson Hagen (43 Sekunden/beide Sky) für sich.

"Ich hatte hier einen harten Start und musste erstmal in das Rennen reinkommen. Aber ich habe heute meinen Rhythmus gefunden und es wird stetig besser", sagte Martin, der für das Team HTC-Highroad unterwegs ist.

Generalprobe für die Tour de France

Damit hat Martin die Generalprobe für die Tour de France (2. bis 24. Juli) mit Bravour bestanden. Auf der selben Strecke findet bei der Frankreich-Rundfahrt das einzige Einzelzeitfahren des Rennens statt.

"Es war heute sicher ein guter Test. Der Sieg bedeutet mir viel und ich schöpfe daraus viel Selbstvertrauen für die Tour. Aber dort werde ich noch ein bisschen schneller fahren müssen, denn das Feld wird noch stärker sein", sagte Martin und nannte Zeitfahrweltmeister Fabian Cancellara (Schweiz) als Beispiel.

Auf der Großen Schleife peilt Martin eine Platzierung unter den Top 10 an. Bei der Dauphine-Rundfahrt liegt er mit über zehn Minuten Rückstand auf den Gesamtführenden Wiggins auf Platz 90. Das Criterium du Dauphine ist einer der letzten Härtetests vor der Tour de France. Die vierte Etappe des Klassikers führt am Donnerstag über 173,5 km von La Motte-Servolex nach Macon.

John Degenkolb gewinnt den Sprint

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung