Pferdesport

Deutsche Chancen in Chantilly

SID
Auf der Rennbahn in Chantilly gibt es heute gute deutsche Siegchancen
© OneXTwo

Der Prix de Chevrieres (2. Rennen/13.50 Uhr/1600 m) mit 50.000 Euro Preisgeld zählt zu den Top-Rennen der heutigen Veranstaltung in Chantilly. Aus deutscher Sicht ist das "Course D"-Handicap interessant. Gleich drei im deutschen Besitz befindliche Pferde dürfen sich bei der Jagd auf die lukrativen Prämien die besten Chancen ausrechnen.

Einiges Vertrauen wird Layer Cake (Olivier Peslier) aus dem Stall von Christian Sprengel entgegengebracht, der seine Serie an guten Leistungen vor gut drei Wochen in Lyon fortsetzen konnte. Dort kämpfte er im Grand Prix du Department du Rhone bis zur Linie und verteidigte mit dem Vorsprung von einer ‚Nase' den Ehrenplatz in der mit 65.000 Euro dotierten "Course D"-Prüfung.

Drei deutsche Pferde mit Siegchancen

Aus Krefeld reist Mario Hofer mit Ideology (Gerald Mosse) an, der den Fünfjährigen fast ausschließlich in Frankreich aufbietet. Die einzig verwertbare Form des Schützlings von Besitzer Eckhard Sauren war zuletzt der Ehrenplatz in einem mit 50.000 Euro dotiertem "Course D" in Longchamp. Damals wurde er kurz vor dem Ziel von Glad Eagle abgefangen.

Wie Layer Cake ist er ein Pferd aus dem Quartier von Christian Sprengel bzw. Lucien Van Der Meulen, die den Hofer-Vertreter somit zum neuerlichen Duell herausfordern.

Carleon Wind ein Geheimtipp

Früher von Mario Hofer trainiert, jetzt bei Nicolas Milliere stationiert, versucht King Of Sydney (Theo Bachelot) an frühere Erfolge anzuknüpfen. Zuletzt erreichte er allerdings nur zwei Streichresultate.

Auch Caerleon Wind (Stephane Pasquier) war früher hierzulande bei Andreas Wöhler beheimatet. Jetzt läuft er unter der Regie von Valerie Dissaux und wäre nach kurzer Pause in der Wette sicherlich keine Überraschung.

Kfar Yona (Christophe Soumillon), der zuletzt in Longchamp in einer vergleichbaren Prüfung als Vierter sehr gut gefiel, Rengers (Anthony Crastus), der in Lyon einen ordentlichen zweiten Platz weit vor Knowledge (Mickael Barzalona) herauslief, sowie der vor 16 Tagen hier nicht in Erscheinung getretene Entre Deux Eaux (Thierry Jarnet) und der zusammen mit Caerleon Wind unter Stallwette laufende Touching Kings (Christophe-Patrice Lemaire) zählen zu den weiteren chancenreichen Pferden dieser Meilen-Prüfung.

 

Tipps für die Rennen:

1. Rennen: Sylvan Song - Dont Teutch - Akasti

2. Rennen: Layer Cake - Touching Kings - Entre Deux Eaux

3. Rennen: Aesop's Fables - Sea Trial - Around The Moon

4. Rennen: Festival City - Whipsaw City - Kanotier

5. Rennen: Shamardanse - La Pomme D'Amour - Akita

6. Rennen: Pearl Swan - Pas Perdus - Stabilized

7. Rennen: Mont Izu - Zadounevees - Dream Youn

8. Rennen: Sumatra Tiger - Tarpon - Takyro

Pferdesport-News bei SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung