Pferdesport

Auftakt zum Grand Slam in Vichy

SID
In Vichy finden am 9. Juni sieben Rennen statt
© onextwo

Top-Ereignis der heutigen Veranstaltung ist der einleitende Prix Vichy Celestins (1. Rennen/13.50 Uhr/80.000 Euro/3525 m), der erste Lauf zum Grand Slam von Vichy.

Insgesamt umfasst der Wettbewerb drei Rennen, am 3. Juni wird mit dem Prix Pierre Coulon der 2. Lauf um 80.000 Euro und am 9. Juli mit dem Grand Prix du Conseil Municipal der 3. Lauf entschieden.

Dann stehen 120.000 Euro über dem Rennen. Schafft es ein Pferd, alle drei Wettkämpfe zu gewinnen, wird seinem Besitzer ein Bonus von 50.000 Euro gutgeschrieben, was seit der Gründung der Rennserie lediglich Gios Jiel mit Jos Verbeeck im Jahre 1999 gelang.

Ricimer ein Siegkandidat

Zu den heutigen Siegaspiranten zählt der laufstarke wie unsichere Ricimer (Herve Sionneau), der in dieser Saison mit dem Gewinn des Prix Hersilie bereits als Gruppe-3-Sieger gefeiert wurde, nach zwei Fehltritten auf der Pariser Piste eine Pause verordnet bekam, um im April in Laval und im Vormonat in einer vergleichbaren Prüfung gegen starke Pferde wie La Dany Bar, Rodrigo Jet, Reve de Beylev wieder auf die Siegerstraße zurückzukehren.

Mit Handicap wird die Partie allerdings kein Kinderspiel werden, weil mit Quilian Joyeux (Sebastien Ernault) ein gefährlicher Gegner an der Grundmarke in Position steht, der nach zwei Aufbaustarts in der Provinz heute sein wahres Können zeigen sollte.

Quandice in Topform

Aus dem zweiten Band meldet Sissi Charentaise (Francois-Pierre Bossuet) Siegansprüche an, die vor zehn Tagen in einem Gruppe-2-Trabreiten nur den überragenden Singalo ziehen lassen musste.

Die jüngste Stute im Feld vermochte auch hinter dem Sulky zu überzeugen, wie im Dezember in einem Gruppe-3-Jahrgangsvergleich, den sie trotz Zulage gewinnen konnte. Quandice (Yannick-Alain Briand) hat zu prächtiger Form gefunden, er gewann in Marseille wie auch in Hyeres, doch hängen die Trauben heute ein Stückchen höher als zuletzt.

Aus dem schwedischen Quartier von Lutfi Kolgjini wird Juggle Face (Dominik Locqueneux) interessant, der eine Siegempfehlung aus einer Marathon-Prüfung in Örebro mit in die Partie bringt, als einziges Pferd aber mit doppelter Zulage starten muss. Pedro Vici (William Bigeon) und Oceane Drive (Eric Audebert) kommen für ein kleineres Platzgeld in Betracht.

Tipps für die Rennen:

1. Rennen: Ricimer - Quillian Joyeux - Sissi Charentaise

2. Rennen: Trempolino France - Sam du Dudy - Taillevent d'Urzy

3. Rennen: Ravissante Deesse - Quartz De Gautiers - Quokin de Grugy

4. Rennen: Taya Fix - Tessa de l'Abbaye - Toque Orange

5. Rennen: Oros du Metz - Qui Sait - Quipo De Billeron

6. Rennen: Ravel Des Granges - Roi De L'Ouest - Reverie De Couet

7. Rennen: Un Seul - Urano de la Molere - Univers de Marzy

Pferdesport bei SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung