Motorsport

Latvala und Mikkelsen in Lauerstellung

SID
Samstag, 30.07.2016 | 00:01 Uhr
Jari-Matti Latvala und sein Co-Pilot Miikka Anttila mit ihrem Volkswagen Polo R WRC

Extrem schnell und extrem hügelig - die 66. Ausgabe der Rallye Finnland hat ihrem Spitznamen "Achterbahn" am Freitag alle Ehre gemacht. Für Volkswagen auch in Punkto Dramatik.

Die Volkswagen Werksduos Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) und Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (N/N) lagen beim achten Lauf der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) lange auf den Plätzen zwei, drei und vier in Lauerstellung hinter Kris Meeke/Paul Nagle (GB/IRL, Citroën).

Doch auf der zehnten Wertungsprüfung "Surkee 2" erwischte es die Weltmeister Ogier/Ingrassia, die angesichts ihrer schwierigen Startposition bis dahin eine fehlerlose Leistung zeigten. In einer Haarnadelkurve bei Kilometer 11,2 rutschte der Polo R WRC mit der Startnummer eins in den Graben.

Highlight "Ouninpohja" am Samstag

Erst nach mehreren Versuchen gelang es Ogier und Ingrassia zusammen mit einigen finnischen Fans, den Polo zurück auf die Strecke zu schieben - trotzdem schlug am Ende ein Zeitverlust von knapp 16 Minuten zu Buche.

Am Samstag startet der Rallye-Tag mit einem absoluten Höhepunkt und der größten Herausforderung für die Fahrer und Beifahrer: "Ouninpohja".

Was für Rennfahrer die Nürburgring-Nordschleife ist, ist für Rallye-Fahrer diese spektakulärste Schotter-Strecke der Saison, bei der die Top-Piloten mit bis zu 200 km/h durch die Wälder rund um Jyväskylä preschen - in diesem Jahr leicht verkürzt und im Vergleich zu 2015 in entgegengesetzter Richtung gefahren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung