Motorsport

Bradl in der Lausitz nur 13.

SID
Stefan Bradl musste sich in der Lausitz mit dem 13. Rang begnügen
© getty

Der frühere Motorrad-Weltmeister Stefan Bradl (Zahling/Honda) hat nach seiner kurzen Verletzungspause im zweiten Rennen der Superbike-WM auf dem Lausitzring den 13. Rang belegt und damit seine sechste Top-10-Platzierung der Saison verpasst.

Wildcard-Starter Markus Reiterberger (Obing/BMW) machte nach Rang 13 am Samstag als Neunter Eigenwerbung für eine dauerhafte Rückkehr in die Motorrad-Serie.

Die beiden Siege auf der neunten von 13 Stationen ging an den britischen Kawasaki-Pilot Chaz Davies. In der Fahrerwertung liegt Titelverteidiger Jonathan Rea (Großbritannien/381 Punkte) auf Ducati weiter klar vorn, Davies ist Dritter mit 276 Zählern.

Bradl war am Freitag im Training gestürzt, der frühere Moto-2-Weltmeister kam aber mit einer Prellung am linken Ellenbogen davon und verzichtete lediglich am Samstag auf seinen Start. Mit 67 Punkten belegt der 27-Jährige den 14. Rang der Fahrerwertung, Reiterberger (29) liegt auf Position 19.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung