Andy Murray im ATP-Finale von Madrid

Murray zieht ins ATP-Finale ein

SID
Samstag, 07.05.2016 | 19:14 Uhr
Andy Murray gewann 2012 die US Open
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Titelverteidiger Andy Murray (Großbritannien) ist beim ATP-Turnier in Madrid ins Finale eingezogen. Der Schotte gewann gegen Sandplatzspezialist Rafael Nadal (Spanien) mit 7:5, 6:4.

Bei ihrem letzten Aufeinandertreffen vor drei Wochen im Halbfinale von Monte Carlo hatte Nadal noch die Oberhand behalten.

Im Finale hat Murray die Chance auf seinen dritten Sieg bei den mit 5,7 Millionen Euro dotierten Madrid Masters, die er erstmals 2008 gewonnen hatte. Der Gegner des Olympiasiegers wird am Samstagabend im zweiten Semifinale zwischen dem Weltranglistenersten Novak Djokovic und dem Japaner Kei Nishikori ausgemacht.

Murray ging im ersten Satz schnell mit 5:2 in Führung, aber Nadal kämpfte sich zurück ins Spiel und glich zum zwischenzeitlichen 5:5 aus, bevor der Schotte den ersten Satz für sich entschied. Auch der zweite Satz war hart umkämpft, doch nach 2:11 Stunden verwandelte Andy Murray seinen Matchball.

Die Weltrangliste im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung