Razzia bei Frankreichs Tennisverband

SID
Mittwoch, 04.05.2016 | 09:19 Uhr
Auch das Haus des Präsidenten Jean Gachassin (r.) wurde kontrolliert
© getty

Beim französischen Tennisverband (FFT) hat es am Dienstag wegen des Verdachts auf Korruption und Veruntreuung eine Polizeirazzia gegeben. Die Büros wurden durchsucht, auch das Haus von Präsident Jean Gachassin war Ziel der Maßnahme.

Bei den Ermittlungen geht es um illegale Ticketverkäufe für die French Open und die Umstände der Vertragsverlängerung mit dem Stadion Roland Garros, Austragungsort des Grand-Slam-Turniers. Dies teilte die Finanzstaatsanwaltschaft mit. Der Verband bestätigte, dass eine Razzia stattfand und will nach eigenen Angaben kooperieren.

"Der Verband hat in den vergangenen zehn Jahren viel getan, um den Schwarzmarkt für Tickets zu bekämpfen", sagte Eric Andrieu, Rechtsanwalt der FFT, der französischen Nachrichtenagentur AFP.

Die ATP-Rangliste im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung