Öttl holt einen WM-Punkt

SID
Sonntag, 03.04.2016 | 19:39 Uhr
Philipp Öttl belegte in Argentinien den 15. Rang
© getty
Advertisement
NBA
Live
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Philipp Öttl hat im zweiten WM-Lauf der jungen Moto3-Saison einen Punkt geholt. Beim Großen Preis von Argentinien fuhr der 19-Jährige aus Ainring am Sonntag auf den 15. Platz, nachdem er zum Auftakt in Katar Neunter geworden worden war.

In einem chaotischen Rennen mit immer wieder einsetzendem Nieselregen behielt Khairul Idham Pawi (Honda) den Überblick und raste überlegen zum ersten Sieg seiner Karriere. Bei der überragenden Vorstellung des erst 17-Jährigen fuhren der Spanier Jorge Navarro (Honda) und Brad Binder aus Südafrika (KTM) ebenfalls aufs Podium.

KTM-Pilot Öttl, der von der Rennleitung nach einem Regelverstoß im Qualifying vom 13. auf den 16. Startplatz zurückversetzt worden war, verlor im Rennen zu Beginn zunächst den Anschluss an die Punkteränge. Mit einer weitestgehend fehlerfreien Vorstellung kämpfte er sich dann aber Schritt für Schritt heran, profitierte aber auch von einigen Unsicherheiten seiner Konkurrenten.

Trotz der feuchten Fahrbahn hatte ein Großteil des Feldes auf Trockenreifen gesetzt - entsprechend gab es in den engen Passagen immer wieder Rutscher und Fahrfehler. Pawi kam mit den widrigen Bedingen am besten zurecht und baute seinen Vorsprung auf die Verfolger kontinuierlich aus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung