Großer Preis von Argentinien

Bradl hat erste WM-Punkte im Blick

SID
Samstag, 02.04.2016 | 21:00 Uhr
Stefan Bradl zeigte sich nach dem verpatzten Auftakt verbessert
© getty
Advertisement
World Championship Boxing
Live
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
Live
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Stefan Bradl kann beim Großen Preis von Argentinien auf seine ersten Punkte in der neuen Saison hoffen. Der 26-Jährige fuhr beim Qualifying für den zweiten WM-Lauf mit seiner unterlegenen Aprilia auf den 16. Rang.

Damit muss Bradl im Rennen am Sonntag allerdings noch einen Platz gut machen, um in die Punkte zu fahren.

Für die Bestzeit im Autodromo Termas de Rio Hondo sorgte Ex-Weltmeister Marc Marquez. Der spanische Honda-Pilot verwies Superstar Valentino Rossi (Yamaha) und WM-Titelverteidiger Jorge Lorenzo (Yamaha) auf die Plätze. Marquez' Bestzeit (1:39,411 Minuten) war fast 1,5 Sekunden schneller als Bradls Spitzenrunde (1:40,897).

Jonas Folger hat in der Moto2 alle Chancen auf eine Podiumsplatzierung. Er fuhr mit seiner Kalex im Qualifying auf Rang drei und musste nur Polesetter Sam Lowes aus Großbritannien (Kalex) und Titelverteidiger Johann Zarco (Kalex) den Vortritt lassen.

Folger, der im ersten Saisonrennen in Katar in Führung liegend ausgeschieden war, landete erneut vor Sandro Cortese. Der Berkheimer, der beim deutschen Rennstall Intact GP an Folgers Seite fährt, wurde Siebter. Marcel Schrötter belegte mit seiner Kalex den 16. Platz.

In der Moto3 fuhr Philipp Öttl aus Ainring mit seiner KTM auf den 13. Platz, während sich der Südafrikaner Brad Binder (KTM) die Pole Position sicherte.

Alles zur MotoGP

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung