3. Saisonrennen in Brands Hatch

Gary Paffett beim Heimrennen auf der Pole

SID
Samstag, 19.05.2012 | 15:17 Uhr
Gary Paffett darf am Sonntag für Mercedes vom ersten Startplatz ins Rennen gehen
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Gary Paffett steht bei seinem "Heimspiel" in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) im englischen Brands Hatch auf der Pole-Position. Der Mercedes-Pilot lag im Qualifying für das dritte Saisonrennen am Sonntag (14.00 Uhr MESZ) vor seinem überraschend schnellen Markenkollegen Christian Vietoris.

Für Paffett, der das Auftaktrennen in Hockenheim gewonnen hatte und die Gesamtwertung anführt, war es die erste Bestzeit in dieser Saison sowie die achte seiner DTM-Karriere. "Was für ein perfekter Tag. Auf diese Pole in meiner Heimat bin ich sehr stolz", sagte Paffett.

Drittschnellster war der Kanadier Bruno Spengler, der seinem neuen Arbeitgeber BMW vor zwei Wochen auf dem Lausitzring die erste Pole-Position und dann im Rennen auch den ersten Sieg seit dem Comeback beschert hatte. Bester Audi-Pilot war Mike Rockenfeller auf dem vierten Platz vor Titelverteidiger Martin Tomczyk im BMW.

Mit einer herben Enttäuschung endete der Tag für die beiden ehemaligen Formel-1-Stars von Mercedes. Für Ralf Schumacher sprang nicht mehr als ein 18. Rang hinaus, der Schotte David Coulthard steht beim Start sogar noch zwei Plätze weiter hinten.

Der DTM-Kalender 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung