Schumacher bei Unfall unverletzt

SID
Samstag, 06.06.2015 | 17:09 Uhr
Mick Schumacher hat seinen ersten Crash unbeschadet überstanden
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Mick Schumacher (16) hat seinen ersten Crash in der ADAC Formel 4 unverletzt überstanden. Im österreichischen Spielberg krachte der Sohn des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher bereits in der ersten Runde in einen Reifenstapel.

Schumacher berührte einen vor ihm fahrenden Konkurrenten und zerstörte sich dabei den rechten Vorderreifen sowie den Frontflügel. Anschließend verlor er bei einem zweiten Kontakt mit einem Konkurrenten den linken Vorderreifen.

Die umherfliegenden Teile richteten glücklicherweise keinen weiteren Schaden an, während Schumacher schnell und ohne Hilfe aus seinem Fahrzeug kletterte. Mit erhobenem Daumen zeigte er an, dass der Unfall glimpflich verlaufen war. "Ich bin ok und greife morgen wieder an", sagte Schumacher, der natürlich gerne länger auf der Strecke geblieben wäre, "schade, dass mein Rennen so schnell zu Ende war."

Seinen Unfallhergang schilderte Schumacher so: "Ich holte mit mehr Schwung auf das Mücke-Auto vor mir auf und wollte innen vorbei, aber er zog auch nach innen, so dass ich nach links zog, um so vorbei zu kommen. Er bremste unerwartet früh, und ich traf ihn beim Ausweichen mit meiner rechten Vorderseite und leider links dann auch das Jenzer-Auto, so dass beide Reifen ab waren und ich nichts mehr machen konnte."

Eriksson gewinnt souverän

Schumacher, der beim Saisonauftakt in Oschersleben vor sechs Wochen das dritte Rennen gewonnen hatte, war auf dem Red Bull Ring im Mittelfeld gestartet, nachdem er im Qualifying am Samstagmorgen den 18. Platz belegt hatte.

Der Schwede Joel Eriksson (Motopark) feierte nach seiner Pole Position einen Start-Ziel-Sieg, der zweitplatzierte Este Ralf Aron (Prema Powerteam) setzte sich mit 63 Punkten an die Spitze der Gesamtwertung.

Schumacher, der für Van Amersfoort Racing fährt, geht beim zweiten Lauf am Sonntag (12.00 Uhr) von Rang 16 aus ins Rennen, im dritten Lauf (17.30 Uhr) muss der nach Oschersleben beste Rookie der Serie sich allerdings nach seinem Aus am Samstag ganz weit hinten anstellen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung