2013 nur noch ein Team und zwei Fahrer

BMW halbiert Motorrad-Engagement

SID
Montag, 16.07.2012 | 16:07 Uhr
Leon Haslam fährt in dieser Saison für BMW, 2013 wollen die Münchner weniger Geld investieren
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

BMW wird 2013 werksseitig sein Engagement in der Superbike-WM halbieren, mit weniger Fahrern antreten und den Standort wechseln: Ein Team und zwei Fahrer bleiben übrig.

Die Entwicklung von Antrieb und Elektronik wird künftig komplett von BMW Motorrad in München verantwortet. Renn- und Testeinsatz sowie die Chassis-Entwicklung übernimmt BMW Motorrad Italia.

Der auslaufende Vertrag mit Alpha Racing wird nicht verlängert. Der Teamname, die Besetzung der Schlüsselpositionen und die Fahrerbesetzung für 2013 werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Das teilte BMW Motorrad am Montag mit.

Bekenntnis zum Motorsport

"Die neue Struktur mit der Fokussierung auf ein Einsatzteam ist schlank und effizient, das Konzept ist zielführend und schlüssig", sagte Stephan Schaller, Leiter BMW Motorrad.

Die Entscheidung sei ein Bekenntnis zum Motorsport. Die Superbike-WM ist nach Schallers Ansicht die richtige Plattform, um die Kompetenz als Hersteller sportlicher Motorräder kundennah zu demonstrieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung