Motorsport

Bradl startet als Zweiter, Cortese als Dritter

SID
Sandro Cortese steht beim Großen Preis von Tschechien in der ersten Startreihe
© Getty

Pilot Stefan Bradl muss beim Großen Preis von Tschechien hinter seinem Titelrivalen Marc Marquez ins Rennen gehen. Sandro Cortese startet aus der ersten Startreihe.

Pilot Stefan Bradl muss beim Großen Preis von Tschechien hinter seinem Titelrivalen Marc Marquez ins Rennen gehen. Im Qualifying der Moto2 am Samstag war der WM-Spitzenreiter aus Kahling 0,211 Sekunden langsamer als der Spanier, der sich in 2:02,493 Minuten die Pole Position sicherte.

In der WM-Wertung liegt Bradl nach 10 von 18 Rennen 47 Punkte vor Marquez. Max Neukirchner aus Stollberg musste sich mit Platz 15 begnügen.

"Mein Vorderreifen hat etwas Zeit gekostet, der sieht auch recht mitgenommen aus. Da müssen wir uns für das Rennen noch etwas einfallen lassen", sagte Bradl: "Wir haben aber schon eine kleine Idee. Und wenn wir das Problem in den Griff bekommen, bin ich zuversichtlich."

Cortese ebenfalls in der ersten Startreihe

Wie Bradl aus der ersten Reihe startet Sandro Cortese. Der 21-Jährige aus dem schwäbischen Berkheim musste sich im Qualifying der 125er-Klasse am Freitag nur dem WM-Führenden Nicolas Terol (Spanien/beide Aprilia) und dem französischen Derbi-Fahrer Johann Zarco geschlagen geben. Terol war in seiner besten Runde in 2:08,118 Minuten gut eine halbe Sekunde schneller als Cortese.

"Ich bin megahappy, an diesem Wochenende ganz vorne dabei zu sein", sagte Cortese, der in der WM-Wertung den fünften Platz belegt. Marcel Schrötter aus Pflugdorf (Mahindra) lag mehr als drei Sekunden hinter der Spitze und wurde 23. Wildcard-Starter Luca Grünwald (Waldkraiburg/KTM) fuhr auf den 26. Platz.

Jonas Folger nicht am Start

Gar nicht am Start war der WM-Vierte Jonas Folger (Schwindegg): Nach einem Schwächeanfall verbrachte er seinen 18. Geburtstag in ärztlicher Obhut. In einer Klinik in Trostberg wurde nach der Ursache für seine erneuten Probleme gesucht.

"Die Enttäuschung ist riesengroß. Den Geburtstag wollte ich mir eigentlich mit guten Ergebnissen verschönern", sagte Folger. "Die Entscheidung der Ärzte ist aber zu respektieren. Ich fühle mich seit einigen Tagen miserabel."

In der Königsklasse MotoGP sicherte sich Dani Pedrosa (Honda) zum ersten Mal in dieser Saison die Pole Position. Der Spanier war mit 1:56,591 Minuten 0,113 Sekunden schneller als sein Landsmann Jorge Lorenzo (Spanien/Yamaha). WM-Spitzenreiter Casey Stoner (Australien/Honda) wurde Dritter (0,269 Sekunden Rückstand).

Motorrad 125ccm 2011 - der Rennplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung