Leichtathletik

Weitspringerin Sosthene Moguenara mit Saisonbestleistung Zweite in Birmingham

SID
Sosthene Moguenara sprang in Birmingham ihre Saisonbestleistung.
© getty

Weitspringerin Sosthene Moguenara hat bei der letzten Station der World Indoor Tour im englischen Birmingham Platz zwei belegt. Vier Tage vor Beginn der Hallen-WM an gleicher Stelle musste sich die Hallen-EM-Zweite von 2015 mit Saisonbestleistung von 6,83 m nur der Schwedin Khaddi Sagnia geschlagen geben, die mit 6,92 m Landesrekord sprang. Alexandra Wester belegte mit enttäuschenden 6,41 m Rang acht.

Im Gegensatz zu Wester war Moguenara am vergangenen Mittwoch nicht vom DLV für den derzeit 21-köpfigen Kader für die Welttitelkämpfe nominiert worden. Allerdings könnte sie auf Einladung des Weltverbandes IAAF noch ins WM-Starterfeld rutschen.

Die Stabhochspringerinnen Friedelinde Petershofen (Potsdam) und Katharina Bauer landeten beim Sieg der griechischen Olympiasiegerin Ekaterina Stefanidi (4,75 m) mit übersprungenen 4,30 m auf den Plätzen vier und sechs.

Auf der hochkarätig besetzten 60 m Sprintstrecke setzte sich die Ivorerin Marie Josee Ta Lou, zweimal Olympia-Vierte bei den Spielen in Rio, in 7,07 Sekunden gegen Doppel-Olympiasiegerin Elaine Thompson aus Jamaika (3./7,12) und die niederländische Olympia-Zweite Dafne Schippers (5./7,22) durch.

Für Aufsehen sorgte der Brite Tom Bosworth, der über die selten absolvierte Distanz im 3000 m Gehen die beste jemals gemessene Zeit erreichte. Der Olympia-Sechste über 20 km Gehen von 2016 verbesserte seine eigene Bestmarke dabei um 0,04 Sekunden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung