Leichtathletik

IAAF erteilt russischen Leichtathleten Afonin und Krylowa Startberechtigung

SID
Der IAAF erteilte zwei russischen Leichtathleten die Startberechtigung.
© getty

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hat zwei weiteren russischen Sportlern die Startgenehmigung erteilt.

Wie die IAAF erklärte, dürfen der Kugelstoßer Maxim Afonin und die Dreispringerin Anna Krylowa ab sofort als "neutrale Athleten" an internationalen Wettbewerben teilnehmen. Der russische Leichtathletik-Verband RUSAF ist wegen des Dopingskandals weiterhin suspendiert.

Die IAAF hatte für 2018 ein vereinfachtes Zulassungsverfahren für Sportler eingeleitet, die bereits 2017 als neutrale Athleten starten durften. Insgesamt wurden bisher 21 Anträge bewilligt, 21 weitere wurden abgelehnt.

Wie die IAAF weiter mitteilte, hätten für die Hallen-WM in Birmingham (1. bis 4. März) aktuell sieben "neutrale Athleten" die Startvoraussetzungen erfüllt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung