31 russische Athleten beantragen Starterlaubnis

SID
Mittwoch, 01.02.2017 | 18:42 Uhr
31 russische Athleten wollen unter neutraler Flagge starten
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Der russische Leichtathletik-Verband RusAF hat die Namen von 31 Sportlern veröffentlicht, die beim Weltverband IAAF eine internationale Starterlaubnis unter neutraler Flagge beantragt haben.

Die IAAF hatte den russischen Verband am 13. November 2015 nach Veröffentlichung des ersten McLaren-Reports suspendiert und die Sportler von allen internationalen Wettbewerben ausgeschlossen. Im Dezember war die Suspendierung bestätigt worden, im Februar wird erneut darüber beraten.

Zu den Athleten, die eine Starterlaubnis beantragt haben, gehören unter anderem Iwan Uchow, Hochsprung-Olympiasieger 2012 in London, und Sergej Schubenkow, amtierender Weltmeister über 110 m Hürden. Beide peilen wie die anderen 29 Sportler die Teilnahme an der Hallen-WM am ersten März-Wochenende in Belgrad an.

Alle Mehrsport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung