Storl stößt Jahresweltbestweite in der Halle

SID
Samstag, 28.01.2017 | 20:33 Uhr
David Storl kommt immer besser in Form
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Der zweimalige Kugelstoß-Weltmeister David Storl kommt immer besser in Form, zudem knackten beim 19. Hallen-Meeting der Leichtathleten in Chemnitz die Dreispringer Max Heß und Kristin Gierisch die EM-Norm.

Der Leipziger Storl steigerte sich im Vergleich zu seinem Saisoneinstieg um 22 Zentimeter und gewann die Konkurrenz mit 20,88 m.

"Technisch war das alles noch etwas holprig. Im Training muss ich daran noch etwas arbeiten. Bis jetzt lag der Fokus eher auf dem Krafttraining", sagte der Olympioazweite von London 2012 bei leichtathletik.de. Den nächsten Angriff auf die 21 Meter plant der 26-Jährige am 5. Februar im mittelsächsischen Rochlitz. "Es gilt das Gefühl für den Wettkampf zu bekommen, nachdem ich die letzte Sommersaison nicht so sehr genießen konnte", sagte Storl, der bei den Olympischen Spielen in Rio lediglich Siebter geworden war.

Nach Storl holten sich auch Max Heß und Kristin Gierisch bei ihren Siegen das Ticket für die Hallen-EM vom 3. bis 5. März in Belgrad. Europameister Heß steigerte sich im Verlauf des Wettbewerbs auf 16,68 m. "Der erste Dreisprung-Wettkampf lief besser als gedacht. Es war ein guter Einstieg, so gut bin ich noch nie in die Saison eingestiegen. Damit habe ich nicht gerechnet", sagte der 20-Jährige Heß, der 2016 WM-Silber unter dem Dach gewonnen hatte.

Gierisch sprang gleich im ersten Versuch auf 13,96 m und meinte nach dem Wettkampf: "Ich hatte ein paar Verletzungssorgen. Das Ziel war die Norm. Diese habe ich geschafft, von daher ist alles in Ordnung." In Belgrad wolle sie wieder unter die Top 6. "Vor zwei Jahren war ich Vierte, auf diesem Platz möchte ich nicht nochmal landen - eine Medaille wäre schön", sagte Gierisch.

Alle Leichtathletik News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung