Starke Leistung in Clermont

Pinto glänzt über 200 m

SID
Sonntag, 19.04.2015 | 23:32 Uhr
Tatjana Pinto (M.) lief für Deutschland eine geschichtsträchtige Zeit
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Sprinterin Tatjana Pinto hat beim Freiluft-Saisonauftakt der Leichtathleten ein Ausrufezeichen gesetzt. Die 22-Jährige aus Münster lief beim Meeting in Clermont/Florida über 200 m als Dritte ihres Laufs bei regulärem Rückenwind (1,6 m/s) 22,92 Sekunden und damit die beste Zeit einer Deutschen seit 14 Jahren.

Die Norm für die WM in Peking (22. bis 30. August) verfehlte Pinto um nur zwei Hundertstel. Beim Frauen-Sieg der niederländischen Europameisterin Dafne Schippers (10,90) über 100 m wurde Pinto bei zu starkem Wind (3,9 m/s) in 11,07 Sekunden Dritte.

Über 100 m belegte Sven Knipphals (Wolfsburg) bei irregulärer Windunterstützung (3,4 m/s) in 10,07 Sekunden Platz vier. Lucas Jakubczyk (Berlin) kam beim Sieg vob Keston Bledman (Trinidad und Tobago/9,94) in 10,09 Sekunden auf Platz sechs.

Reus erleidet Verletzung

Reus erlitt bei seinem Vorlauf über 100 m eine Verletzung im Oberschenkelbeuger, eine genaue Diagnose steht noch aus. "Am Mittwoch wird es noch mal eine Ultraschall-Untersuchung geben", sagte der 26-Jährige, der im Vorjahr den deutschen Rekord auf 10,05 Sekunden gedrückt hatte: "Es ist zumindest nicht schlimmer geworden. Wir müssen jetzt von Tag zu Tag schauen."

Über 100 m belegte Sven Knipphals (Wolfsburg) bei irregulärer Windunterstützung (3,4 m/s) in 10,07 Sekunden Platz vier. Lucas Jakubczyk (Berlin) kam beim Sieg vob Keston Bledman (Trinidad und Tobago/9,94) in 10,09 Sekunden auf Platz sechs.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung