Nach Achilissehnen-Verletzung

de Zordo kann wieder trainieren

SID
Dienstag, 18.03.2014 | 13:19 Uhr
Will wieder ganz vorne mitmischen: Ex-Weltmeister Matthias de Zordo
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Der in den vergangenen beiden Jahren vom Verletzungspech verfolgte ehemalige Speerwurf-Weltmeister Matthias de Zordo hat die EM in Zürich (12. bis 17. August) nach einer erfolgreichen Reha wieder im Visier.

Der 26-Jährige, der 2012 von einer Kaspelverletzung im Wurfarm und 2013 von einem Achillessehnenriss gestoppt wurde, konnte im Trainingslager im südafrikanischen Stellenbosch erstmals wieder den Speer mit Anlauf werfen.

Dem Internetportal leichtathletik.de sagte der Sportsoldat aus Magdeburg: "Ich habe erstmals wieder aus einem Rhythmus geworfen, also nicht nur aus dem Stand und aus dem Gehen, sondern mit Geschwindigkeit."

Am 16. April fliegt Matthias de Zordo, der 2011 in Daegu/Südkorea überraschend WM-Gold gewonnen hatte, ins Trainingslager nach Albufeira/Portugal. Wann er sein Saisondebüt gibt, ließ er noch offen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung