Postiver Dopingbefund

Powell sagt vor Kommission aus

SID
Dienstag, 14.01.2014 | 22:28 Uhr
Asafa Powells Leistungen stehen seit einer postiven Dopingprobe einem anderen Licht da
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Der ehemalige 100-m-Weltrekordler Asafa Powell hat seinen Fitness-Trainer Chris Xuereb für seinen positiven Dopingbefund verantwortlich gemacht.

Vor einer Kommission der jamaikanischen Antidoping-Agentur JADCO gab der 31-Jährige an, der Kanadier habe ihm ein Nahrungsergänzungsmittel mit der verbotenen Substanz ausgehändigt.

Zudem erklärte Powell, die Antidoping-Behörden aus Unwissenheit über die Namen der meisten neuen Produkte nicht informiert zu haben. Powell war Mitte Juli wie auch Athen-Olympiasiegerin Sherone Simpson auf das verbotene Stimulans Oxilofrin getestet worden. Auch Simpson erklärte ihren Befund mit einem Nahrungsergänzungsmittel, das ihr Xuereb gegeben hätte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung