Kenianer dominieren Hitzeschlacht

Korir und Cherop gewinnen Boston-Marathon

SID
Montag, 16.04.2012 | 19:33 Uhr
Wesley Korir und Sharon Cherop triumphierten beim 116. Boston-Marathon
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Zum 19. Mal in 22 Jahren hat ein Kenianer den Boston-Marathon gewonnen. Wesley Korir gewann bei großer Hitze in der zweitschlechtesten Zeit seit 1985. Auch der Titel bei den Frauen ging nach Kenia.

Die Kenianer Wesley Korir und Sharon Cherop haben den Boston-Marathon gewonnen. Korir siegte am Montag in 2.12:40 Stunden, der zweitschlechtesten Zeit in Boston seit 1985.

Im vergangenen Jahr noch hatte Geoffrey Mutai die beste Zeit in der Geschichte des Marathons in der Stadt an der amerikanischen Ostküste gelaufen.

Am Montag jedoch war es in Boston für eine Spitzenzeit zu warm.

Cherop siegt bei den Frauen

Damit ging der Sieg bei den Herren zum 19. Mal in den vergangenen 22 Jahren an Kenia.

Bei den Frauen kam Sharon Cherop, ebenfalls aus Kenia, in 2.31:50 Stunden vor Jemima Jelagat Sumgong als Erste ins Ziel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung