Vor dem Bundesliga-Start

Meister Rot-Weiss Köln mit Verletzungssorgen

SID
Freitag, 18.09.2015 | 11:15 Uhr
Starspieler Christopher Zeller wird beim Saisonauftakt der Bundesliga fehlen
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Mit großen Ambitionen, aber nicht ohne Sorgen geht der deutsche Meister Rot-Weiss Köln in die am Samstag startende Bundesliga. Die Mannschaft des neuen Trainers Andre Henning kann zwar mit den Nationalspielern Christopher Rühr, Timor Oruz und Youngster Max Werner auf prominente Verstärkungen setzen, muss aber mit Benjamin Wess und Christopher Zeller auf zwei routinierte Leistungsträger zunächst verzichten.

"Wir müssen erst einmal schauen, wie die Umstellungen klappen. Das wird schon eine Zeit dauern, aber die wollen wir uns auch nehmen", sagte der Coach des Titelverteidigers. Die neue Feldsaison beginnt für die Rheinländer mit zwei Auswärtsspielen bei Aufsteiger Schwarz-Weiss Neuss und bei Ex-Meister Club an der Alster.

Bei den Damen kommt es am Sonntag zur Neuauflage des letztjährigen Meisterschafts-Endspiels zwischen Titelverteidiger UHC Hamburg und dem Münchner HC. Eine Herausforderung für die Hanseatinnen, der ihr Trainer Claas Henkel aber gelassen entgegensieht: "Wir sind selbstbewusst genug zu sagen, dass wir nicht am ersten Wochenende bei 100 Prozent sein müssen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung