Darts: Mensur Suljovic gelobt Besserung

Suljovic: "Jetzt starte ich wieder voll durch"

Von SPOX
Freitag, 03.03.2017 | 22:24 Uhr
Mensur Suljovic war mit seinem Start ins Jahr 2017 nicht zufrieden
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Mensur Suljovic ließ zu Beginn des Jahres 2017 einige PDC-Turniere aus und konnte zudem sein Leistungsmaximum nicht abrufen. Nun erklärt die Nummer acht der Order of Merrit die Gründe für den schweren Start. Außerdem äußert er sich zum Rücktritt von Phil Taylor.

"Das hatte familiäre Gründe", erklärte Suljovic im Interview mit Florian Rahstorfer: "Meine Frau war krank, sie war 30 Tage im Krankenhaus. Die Familie steht bei mir klar vor Darts." Im März will der Österreicher aber wieder voll angreifen: "Jetzt starte ich wieder voll durch, meiner Frau geht es wieder super."

Erlebe die ausgewählte Darts-Events Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Über seine neue Rolle als einer der Top-Ten-Spieler macht sich Suljovic nicht zu viele Gedanken: "Daran darf man nicht zu viel denken. Es muss alles bleiben wie davor, man muss im Kopf frei sein. Darts findet, meiner Meinung nach, zu 60 Prozent im Kopf statt. Ich bin mir sicher, wir trainieren alle genug. Zwei bis sechs Stunden, je nachdem, wie viel Zeit wir haben. Von daher ist es reine Kopfsache."

"Das ist Kopfsache"

Über seine neuen Darts verliert der 44-Jährige nur positive Worte: "Mit den neuen Darts fühle ich mich viel besser. Aber das ist Kopfsache. Etwas Neues gibt einem aber oft ein gutes Gefühl."

Über den Darts-Boom im deutschsprachigen Raum ist er erfreut. "Die Leute merken so langsam, dass Darts kein Kneipensport ist", führt Suljovic aus: "Wenn man täglich fünf bis sechs Stunden trainiert, dann ist das Leistungssport. Auch mental muss man sich viel vorbereiten, man hat den ganzen Tag Darts im Kopf."

Den Abschied von Phil Taylor, der nach der kommenden Weltmeisterschaft seine Karriere beenden wird, sorgt bei Suljovic für ein weinendes Auge: "Ich würde mich freuen, wenn er doch noch ein paar Jahre spielen würde. Er hat den Sport groß gemacht, ohne Taylor würde uns heute keiner kennen."

Alle Darts-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung