Darts

Premier League? Mensur: "Gehöre nicht dazu"

Von Adrian Fink
Mensur Suljovic ist bei der WM ausgeschieden

Mensur Suljovic ist bei der Darts-WM 2017 bereits in der zweiten Runde gegen Mark Webster ausgeschieden. Nach dem Match zeigte sich der Österreicher dementsprechend enttäuscht und glaubt nicht an eine Wildcard für die Premier League.

"Hätte ich das Spiel gewonnen und das nächste auch noch, dann würde ich dazugehören. Aber jetzt muss man ehrlich sein: Ich gehöre nicht dazu", sagte Suljovic nach der Partie bei Sport1 und fügte an: "Das ist nicht meine Entscheidung."

Die Nummer acht der Welt blieb gegen The Spider mit einem Average von 91 Punkten und einer Checkout-Quote von 21 Prozent weit unter den Leistungen der vergangenen Monate. "Ich war sehr enttäuscht von meinem Spiel. Es passt nicht zu mir, dass ich so viele Doppel liegen gelassen habe. Das hat wirklich sehr, sehr weh getan. Wenn ich meine Checks treffe, habe ich keine Probleme", so der 44-Jährige weiter.

Erlebe die Darts-WM auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Dabei konnte sich The Gentle die schwache Checkout-Quote nicht erklären. "Ich habe hart trainiert. Ich glaube, ich darf nicht so viel trainieren, weil dann finde ich nicht zu meinem Spiel. Ich trainiere jeden Tag die Doppel und es kann nicht sein, dass ich so schlecht auf Doppel bin. Das war von meiner Seite ein sehr schlechtes Spiel und ich weiß nicht, woran es lag", analysierte er kurz nach dem Match.

Bei der WM im Ally Pally hatte er in der ersten Runde Ron Meulenkamp mit 3:0 besiegt. Nach seinem starken Jahr 2016 kletterte Suljovic in die Top 10 und galt als aussichtsreicher Kandidat für die Premier League. Bei dem Einladungsturnier nehmen insgesamt zehn Profis teil, wobei die Top-4-Spieler der Order of Merit gesetzt sind. Die restlichen sechs Plätze werden durch Wildcards von der PDC vergeben.

Alle Darts News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung