Darts

Barney patzt, Taylor nur fast

Von Sebastian Schuch
Montag, 18.07.2016 | 23:31 Uhr
Phil Taylor hatte mit Green einige Probleme
© getty

Letzter Erstrundenspieltag beim World Matchplay in Blackpool: Jelle Klaasen und Raymond van Barneveld verzweifeln beinahe am Checkout und müssen die Segel streichen. Phil Taylor macht es besser, doch auch der Rekordweltmeister hat Probleme.

Die Auftaktpartie des letzten Erstrundentages lieferte direkt die erste Überraschung. Steve Beaton setzte sich im Duell der Ex-BDO-Weltmeister klar mit 10:6 gegen Jelle Klaasen durch. Dabei startete The Bronzed Adonis mit einem Break ins Match und setzte sich von Beginn an etwas ab.

Erst nach der ersten Unterbrechung kam auch Klaasen ins Spiel, ließ allerdings zu viele Breakchancen liegen, sodass Beaton nie in Gefahr geriet. Eine Checkout-Quote von 40 Prozent von The Cobra war einfach nicht genug.

Immer schön der Reihe nach: So lautete das Motto zwischen Raymond van Barneveld und Brendan Dolan. Ein einziges Break gab in diesem Match den Ausschlag zu Gunsten des Historymakers. Bis zum 5:4 war alles in der Reihe, dann nutzte Dolan seine Chance aufs 6:4.

Da der Nordire vor allem auf die Doppel (59 Prozent) extrem sicher war und Barney beim Checkout so gut wie nichts gebacken bekam (37 Prozent), konnte der Niederländer die vielen Breakchancen nicht nutzen.

Mit fortlaufender Spielzeit wurde der fünfmalige Weltmeister sichtlich ungehalten und haderte mit seinem Spiel. Dolan ließ sich dabei nicht verunsichern und beendete das Match auf seinem Lieblingscheckout, der Doppel-16.

Kong ärgert The Power

Phil Taylor machte es in seinem Match gegen Qualifikant Robbie Green ebenfalls spannend. Kong ging direkt mit 2:0 in Führung, doch der Rekordweltmeister glich postwendend aus. Davon ließ sich Green aber nicht beeindrucken und zeigte mi einem Elf-Darts-Finish, dass mit ihm zu rechnen sein sollte. Er leistete sich dann allerdings eine Schwächephase, die The Power gnadenlos ausnutzte.

Double-Trouble dann im zehnten Leg. Beide konnten das Leg nicht zu machen, Green musste am Ende über Madhouse (Doppel-Eins). Doch dann gelang es Taylor, sich das entscheidende Break Vorsprung zu erarbeiten - und das gab The Power auch nicht mehr ab. Über Tops zog er ins Achtelfinale gegen Mesur Suljovic ein.

Das letzte Erstrunden-Match bestreiten "Bully Boy" Michael Smith und Simon "The Wizard" Whitlock.

Die Achtelfinals im Überblick

Michael van Gerwen - Kyle Anderson

Robert Thornthon - Dave Chisnall

Peter Wright - Ian White

Adrian Lewis - Gerwyn Price

Gary Anderson - Terry Jenkins

Michael Smith/Simon Whitlock - Steve Beaton

Mervyn King - Brendan Dolan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung