Boxen

US-Börsenaufsicht verhängt hohe Geldstrafe gegen Floyd Mayweather

SID
Floyd Mayweather muss insgesamt 600.000 US-Dollar Strafe zahlen.
© getty

Wegen unerlaubter Werbung für finanzielle Transaktionen mit Kryptowährungen hat die US-Börsenaufsicht in Washington gegen den langjährigen Box-Weltmeister Floyd Mayweather eine hohe Geldstrafe verhängt.

Der 41-Jährige muss insgesamt 600.000 US-Dollar zahlen, weil er in den sozialen Netzwerken gegen Bezahlung sogenannte "Initial Coin Offerings" (ICO) promotete.

ICOs gelten nach einem kurzen Hype mittlerweile als hochspekulativ und unseriös. Zuletzt erlitten Anleger mit diesem Geschäftsmodell an den Finanzmärkten hohe Verluste.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung