Boxen

Boxen: Deontay Wilder gewinnt Titelkampf gegen Luis Ortiz

Von SPOX
Sonntag, 04.03.2018 | 10:36 Uhr
Deontay Wilder konnte seinen Titel verteidigen.

Der WBC-Schwergewichts-Weltmeister Deontay Wilder konnte seinen Titel gegen den zuvor ungeschlagenen Herausforderer Luis Ortiz verteidigen. Bei SPOX bekommt ihr alle Infos zum Kampf.

Fast geschlagen und doch noch gewonnen: Nach einem furiosen Comeback stand Deontay Wilder am Ende als Sieger im Kampf gegen Luiz Ortiz im Ring. Der Amerikaner bezwang den Herausforderer im Kampf um den WBC-Schwergewichts-Titel durch K.o. in der zehnten Runde.

Deontay Wilder zeigt Comeback-Qualitäten

Dabei sah es zwischenzeitlich so aus, als würde Wilder die Titelverteidigung nicht gelingen. In den ersten Runden merkte man beiden Boxern den gegenseitigen Respekt an. In Runde drei wurde das verhaltene Auftreten sogar mit Buhrufen der Zuschauer kommentiert. Das änderte sich schlagartig, als Wilder seinen Gegner in Runde fünf auf die Matte legte.

Ortiz erholte sich aber gut, dominierte sein Gegenüber in Runde sieben und schien die besseren Karten zu haben. Doch der Titelverteidiger drehte das Ruder herum und gewann in Runde zehn durch K.o.

Der Box-Gipfel zwischen Wilder und Ortiz sollte eigentlich bereits im November des Jahres 2017 stattfinden, musste aufgrund einer positiven Dopingprobe bei "The Real King Kong" Ortiz allerdings verschoben werden. Der Kubaner wurde bereits zwei Mal positiv getestet.

Wilder vs. Ortiz: Die besten Zitate vom offiziellen Wiegen

  • Ortiz über den Fight: "Dieser Kampf ist nicht nur wichtig für mich und meine Familie, dieser Kampf geht in die kubanische Box-Historie ein. Wenn ich Wilder ausknocke, werde ich Geschichte schreiben. Es ist wie als ob zwei Züge ineinanderrasen würden."
  • Ortiz über seinen Gegner: "Ich werde gewinnen und ihm seinen Gürtel wegschnappen. Deontay hat Angst, er redet eine Menge wirres Zeug. er macht sich Sorgen darüber, was ich mache. Meine Zeit ist reif, das werde ich allen zeigen."
  • Wilder über seinen Gegner: "Ortiz ist das Schreckgespenst, vor dem jeder weg läuft. Champions haben ihn vermieden, nun kann ich beweisen, dass ich der beste bin.
  • Wilder über Ortiz' positiver Dopingprobe: "Ich hatte jeden Grund der Welt, nach dem Test wegzulaufen. Es gab viele mögliche Gegner, doch sie alle interessierten mich nicht. In diesem Kampf kann ich zeigen, dass ich der böseste Mensch auf Erden bin."

Bilanz, K.o.-Quote, Größe, Gewicht, Reichweite - Das ist Deontay Wilder

SpitznameThe Bronze Bomber
Bilanz39-0-0
K.o. (Quote)38 (97%)
Größe2,01 m
Gewicht102,73 kg
Reichweite211 cm
StilLinksauslage
Alter32
NationUSA

Deontay Wilder ist bereits seit Januar 2015 WBC-Schwergewichts-Weltmeister. Trotz Verletzung an der rechten Schlaghand bezwang Wilder damals Bermane Stiverne einstimmig nach Punkten. Es war das einzige Mal in seiner Karriere, dass "The Bronze Bomber" einen Kampf nach Punkten für sich entschied - alle anderen Kämpfe gewann er durch K.o.

Seitdem wurde der Amerikaner sieben Mal herausgefordert und war jedes Mal siegreich. Eric Molina, Johann Duhaupas, Artur Szpilka, Chris Arreola, Gerald Washington, nochmal Bermane Stiverne und nun eben Luis Ortiz hießen seine Gegner. Alle schickte er auf die Bretter. Bemerkenswert: Nachdem Stiverne im ersten Kampf erst nach Punkten verlor, knockte ihn Wilder im zweiten Anlauf bereits in der ersten Runde aus.

Luis Ortiz: Bilanz, Alter, Herkunft, Größe

SpitznameThe Real King Kong
Bilanz28-0-0
K.o. (Qoute)24 (80%)
Größe1,93 m
Gewicht109,09 kg
Reichweite213 cm
StilRechtsauslage
Alter38
NationKuba

Genau wie der Titelverteidiger war auch sein Herausforderer Luis Ortiz vor dem Kampf noch ungeschlagen. Ortiz musste wegen unangemeldeter Medikamente eine Dopingsperre absitzen. Angeblich nahm er die Medikamente aufgrund seines Bluthochdrucks bereits seit zwei Jahren - er wusste nicht, dass sie in die Liste verbotener Substanzen aufgenommen wurden. Nach seiner Sperre meldete er sich gegen Daniel Martz erfolgreich zurück.

"The Real King Kong" ließ dem Amerikaner Martz keine Chance. Er spielte seine Dominanz aus und kontrollierte den Kampf nach Belieben. Bereits in Runde zwei entschied Ortiz den Fight durch KO für sich.

Deontay Wilder fordert Kampf gegen Anthony Joshua

Nach dem Kampf gegen Ortiz richtete Wilder seinen Blick auf einen möglichen Vereinigungskampf gegen IBF und WBA-Champion Anthony Joshua. Ich bin jetzt bereit. Ich habe immer gesagt, dass ich einen Vereinigungskampf will. Ich bin bereit sobald diese Jungs es sind", sagte Wilder.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung