Mittwoch, 17.02.2016

Mayweather Jr. schließt Comeback aus

"Glücklich damit, Zuschauer zu sein"

Floyd Mayweather Jr. hat eine Rückkehr in den Ring erneut ausgeschlossen. Der ehemalige Weltmeister, der Ende des letzten Jahres seinen Rücktritt erklärt hatte, lehnte laut eigener Aussage bereits einige Angebote ab. Auch ein möglicher Rekord spricht nicht für ein Comeback.

Floyd Mayweather feiert seinen Sieg gegen Canelo Alvarez
© getty
Floyd Mayweather feiert seinen Sieg gegen Canelo Alvarez

"Ich bin glücklich damit, ein Zuschauer zu sein", sagte Mayweather am Rande eines Box-Events in Las Vegas gegenüber Fox Sports 1. Der US-Amerikaner, der nach seinem Sieg über Landsmann Andre Berto im September des vergangenen Jahres mit einer Bilanz von 49 Siegen in 49 Kämpfen sein Karriereende verkündet hatte, habe zudem bereits "einige Angebote im neunstelligen Bereich" abgelehnt.

Das Ziel, mit einem weiteren Kampf den 60 Jahre alten Rekord Rocky Marcianos doch noch zu übertreffen, hat Mayweather laut eigener Aussage nicht vor Augen.

"Als professioneller Sportler, der 20 Jahre auf dem absolut höchsten Level geboxt hat, ist es schön zu sehen, dass nun andere Jungs ihr Ziel erreichen", so der 38-Jährige aus Grand Rapids ungewohnt zurückhaltend. "Das ultimative Ziel ist und bleibt es schließlich, ein Weltmeister zu werden."

Die aktellen Box-Termine

Jan Höfling
Das könnte Sie auch interessieren
Kommt es zum Fight zwischen Adrien Broner (l.) und Manny Pacquiao

Broner: Pacquiao oder Garcia/Thurman?

Marco Huck hat mit Oktay Urkal einen neuen Trainer verpflichtet

Käpt'n Huck präsentiert neuen Trainer

Wladimir Klitschko bedauert die Entwicklung des Boxsports

Klitschko: "Ich will es nochmal beweisen"


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Sollte Canelo als nächstes mit Golovkin in den Ring steigen?

Canelo Alvarez
Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.