Auch Khan fordert Mayweather

Von Jonas Schützeneder
Sonntag, 14.12.2014 | 08:33 Uhr
Bereit für Mayweather? Amir Khan besiegte Devon Alexander nach Punkten
© getty

Nach seinem Punktsieg über Devon Alexander fordert auch der Brite Amir Khan einen Fight gegen Floyd "Money" Mayweather. Dafür spricht, dass Khan länger ungeschlagen ist. Im Weg stehen allerdings die fortgeschrittenen Verhandlungen zwischen Mayweather und Pacquiao.

Angesichts der Verhandlungen über den Mega-Fight zwischen Mayweather und Pacquiao geriet der WM-Fight von Amir Khan fast komplett in den Hintergrund. In Las Vegas besiegte der Brite den US-Amerikaner Devon Alexander klar nach Punkten und verteidigte damit seinen WBC-Silver-Title im Weltergewicht.

Khan dominierte das Geschehen in der Anfangsphase und landete immer wieder deutliche Treffer. Erst ab der Hälfte kam Alexander besser in den Fight und konnte mit mehreren Treffern etwas aufholen. Am Ende war Khans Sieg allerdings unstrittig (119:109, 118:110, 120:108).

Khan will Mayweather

Gleich danach bekräftigte Khan seine Forderung nach einem Fight mit Floyd Mayweather. "Ich habe meine Chance verdient, gegen den besten Boxer der Welt anzutreten und das ist Floyd Mayweather", sagte der 28-Jährige.

"Ich fühle mich so gut wie nie und und ich werde alles für diesen Kampf tun", so Khan weiter. Als Profi hat der Brite damit 30 seiner 33 Kämpfe gewonnen und sicherlich auch Mayweather auf sich aufmerksam gemacht.

Der WBC-World-Champion im Weltergewicht hatte kürzlich aber erst deutlich betont, dass Manny Pacquiao unbedingt sein nächster Gegner sein soll. Dazu stand eine unfassbare Kampfbörse von 200 Millionen Dollars im Gespräch und ein Kampftermin am 2. Mai 2015.

Die weiteren Fights aus Las Vegas

WBO-Mittelgewicht: Andy Lee - Matt Korobov (KO, 6. Runde)

WBA-Super-Leichtgewicht: Jose Benavidez - Mauricio Herrera (Punktsieg)

WBA-Weltergewicht: Keith Thurman - Leonard Bundu (Punktsieg)

Die aktuellen Box-Champions im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung