Boxen

Sdunek coacht Firat Arslan

SID
Firat Arslan hat sich für seinen Kampf einen neuen Trainer zugelegt
© getty

Herausforderer Firat Arslan setzt in der Vorbereitung auf den Kampf um den IBF-Titel im Cruisergewicht gegen Box-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez auf den Faktor Erfahrung. Für das Duell am 16. August in Erfurt lässt sich der 43-Jährige aus Friedberg von Trainer-Routinier Fritz Sdunek coachen.

"Ich will noch einmal Weltmeister werden. Um dieses Ziel zu erreichen, mache ich alles, was möglich ist", sagte Arslan den Stuttgarter Nachrichten. Sdunek sei für ihn der größte Trainer im Boxen. Von ihm könne er sicher noch viel lernen.

Sdunek soll während des Kampfes in der Ringecke stehen. Damit kommt es auch zum Aufeinandertreffen der deutschen Trainer-Legenden. Der gebürtige Kubaner Hernandez wird von Ulli Wegner betreut.

"Das ist meine letzte Chance, nochmals einen großen Titel zu holen. Daher will ich alle verfügbaren Ressourcen ausschöpfen", so der 43-jährige Arslan, der von den Qualitäten Sduneks überzeugt ist. "Mit Fritz in der Ecke vergrößern sich meine Möglichkeiten ungemein."

Gegenüber Hernandez sieht sich der Herausforderer dadurch im Vorteil. "Fritz Sdunek und Ulli Wegner nehmen sich nichts. Dazu habe ich weiterhin meinen guten Freund Dieter Wittmann an meiner Seite. So werde ich für Hernandez nur schwer ausrechenbar sein."

Die aktuellen Box-Weltmeister im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung