Titelverteidigung Ende März

Huck will Rekordsieg

Von Adrian Borhrdt
Dienstag, 04.03.2014 | 10:19 Uhr
Marco Huck verteidigte zuletzt gegen Firat Arslan erfolgreich seinen WM-Titel
© getty
Advertisement
World Matchplay
Live
World Matchplay: Viertelfinals -
Session 1
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Swedish Open Women Single
WTA Bastad: Viertelfinale
National Rugby League
Eels -
Broncos
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Viertelfinals -
Session 2
National Rugby League
Knights -
Dragons
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
World Matchplay
World Matchplay: Halbfinals
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Sea Eagles
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
Swedish Open Women Single
WTA Bastad: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Finale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Tag 1
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 1
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel -
Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel : Tag 3
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 3
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Viertelfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 4
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 4
National Rugby League
Dragons -
Rabbitohs
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Halbfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Viertelfinale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Viertelfinale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Finale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Halbfinale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Halbfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Finale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Finale

Früher als erwartet kehrt Marco Huck in den Ring zurück. Der 29-Jährige springt für Teamkollege Yoan Pablo Hernandez ein und will am 29. März im Berliner Velodrom seinen WBO-Titel im Cruisergewicht zum 13. Mal verteidigen. Der Gegner steht noch nicht fest.

Via Pressemitteilung bestätigte Huck seine frühe Titelverteidigung. Erst Ende Januar hatte er seinen WM-Titel gegen Firat Arslan durch einen beeindruckenden technischen K.O. in der sechsten Runde verteidigt.

"Ich habe nach dem Kampf gegen Arslan nicht großartig pausiert und schon wieder trainiert. Ich bin topfit und freue mich auf den Kampf in Berlin", erklärte Huck.

"Ich fürchte keinen Gegner"

Trotz kurzer Vorbereitungszeit und des noch offenen Gegners gab sich der Weltmeister, der mit einer weiteren Titelverteidigung den Rekord des Briten Johnny Nelson einstellen würde, zuversichtlich:

"Ich fürchte keinen Gegner. Als Champion muss ich immer gegen die besten Kämpfer ran - auch bei einer freiwilligen Titelverteidigung. Meine Fans dürfen sich auf eine große Show im Ring freuen."

Coach Wegner: "Müssen hart arbeiten"

Trainer Ulli Wegner, der Huck im Trainingslager in Kienbaum jetzt auf den WM-Kampf vorbereiten wird, warnte allerdings: "Egal, gegen wen es geht - das wird kein Spaziergang für uns. Wir werden die nächsten Wochen hart arbeiten müssen."

Ursprünglich war Teamkollege Hernandez für den Kampf am 29. März vorgesehen, gegen den Polen Pawel Kolodziej sollte er seinen IBF-Cruisergewichts-Titel verteidigen. Doch Hernandez laboriert nach wie vor an einer Magenschleimhautinfektion und hat einige Kilo verloren. Ein Kampf kommt daher zurzeit nicht in Frage.

Alle Weltmeister im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung