David Haye vs. Dereck Chisora steht

"Kampf ist legal, ehrenvoll und wird stattfinden"

Von Julius Kowalski
Dienstag, 08.05.2012 | 15:00 Uhr
David Haye wird am 14. Juli wieder auf Dereck Chisora treffen - dieses Mal im Ring
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DoLive
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
DoLive
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa13:30
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Am 14. Juli werden die beiden Skandal-Boxer David Haye und Dereck Chisora im Londoner Upton Park, dem Stadion von West Ham United, gegeneinander in den Ring steigen. Beide Schwergewichtler werden unter luxemburgischer Lizenz boxen. Das bestätigte Promoter Frank Warren am Dienstag. Zudem griff er den britischen Box-Verband an.

Haye und Chisora hatten zuletzt keine Box-Lizenz mehr. Der 31-jährige "Hayemaker" hatte nach seiner Punktniederlage gegen Wladimir Klitschko seine Karriere für beendet erklärt und seine Lizenz im Zuge dessen abgegeben.

Chisora wiederum war seine Lizenz vom britischen Boxverband BBBC entzogen worden, nachdem er sich während Vitali Klitschkos Sieger-PK im Februar in München geprügelt hatte.

Dank des luxemburgischen Boxverbandes kann der Schwergewichts-Fight der britischen Erzrivalen nun doch stattfinden.

"Der größte Kampf des Jahres und er ist legal"

Der britische Box-Promoter Frank Maloney kritisierte die Entscheidung scharf und zeigte sich nicht begeistert, den britischen Boxverband in dieser Sache möglicherweise zu unterwandern: "Die Konsequenzen wären enorm und könnten den Sport ins Chaos stürzen. Es ist einfach lächerlich."

Chisora-Promoter Frank Warren konnte sich die Spitze, "der luxemburgische Verband sei 1922 sieben Jahre vor dem britischen gegründet worden" nicht verkneifen. Als vollwertiges Mitglied der European Boxing Union dürften die Luxemburger das Event im Londoner Upton Park vor bis zu 35.000 Zuschauern lizenzieren.

"Es ist der größte Kampf des Jahres, größer, als wenn einer der beiden noch einmal gegen einen Klitschko antritt. Und Fakt ist, der Fight ist legal, ehrenvoll und wird stattfinden", betonte Warren.

Chisora-Manager kritisiert britischen Boxverband

Zudem kritisierte Warren den britischen Boxverband scharf. Der BBBC hatte die Anhörung Chisoras zum Lizenzentzug von Mai auf July verschoben.

"Dass die Verhandlung erst im Juli stattfindet ist ein Skandal. Dann ist Dereck sechs Monate raus aus dem Ring. Das ist, als würde ein Fußballer 24 Spiele verpassen", schimpfte Warren gegenüber "BBC Radio2".

Da Chisora nicht gesperrt sei, könne er sich bei jedem Box-Verband bewerben, so der Promoter. Warren wird den Kampf auf seinem Pay-TV-Sender BoxNation präsentieren. Neben dem Hauptkampf werden Alexander Powetkin und Hasim Rahman in den Ring steigen.

Kampf gegen Vitali Klitschko?

Haye wiederum könnte den Fight gegen Chisora dazu nutzen, zurück in die WBC-Rangliste zu gelangen.

Dann stünde auch einem Kampf gegen Vitali Klitschko nichts mehr im Weg. Für diesen, so hatte Haye bereits beim Rücktritt erklärt, würde er jederzeit in den Ring zurückkehren.

Die Weltmeister der Verbände

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung