Boxen

Chisora legt Einspruch gegen Lizenzentzug ein

SID
Dereck Chisora (r.) ist nicht einverstanden mit der Art und Weise seiner Anhörung
© Getty

Skandalboxer Dereck Chisora hat Einspruch gegen den Entzug seiner Box-Lizenz durch den britischen Berufsboxverband BBBoC eingelegt. Die BBBoC hatte dem 28-Jährigen nach einer Anhörung die Kampferlaubnis auf unbestimmte Zeit entzogen.

"Wir sind nicht einverstanden mit der Art und Weise, wie die Anhörung verlaufen ist", sagte Chisoras Promoter Frank Warren, "Chisora wird seine Sicht der Dinge erläutern und dann werden wir abwarten."

Der britische Schwergewichtler hatte sich auf der Pressekonferenz nach seinem verlorenen Titelkampf am 18. Februar in München gegen Witali Klitschko eine Schlägerei mit Ex-Boxer David Haye geliefert und gedroht, seinen Landsmann zu erschießen.

Ohrfeige gegen Klitschko beim Wiegen

Beim Wiegen vor dem Kampf hatte er Klitschko geohrfeigt und unmittelbar vor dem Fight Wladimir Klitschko mit Wasser bespuckt.

Sollte Chisora seine Lizenz zurückerhalten, erwartet Warren einen Kampf gegen Haye.

"Das wäre ein angemessenes Forum für beide, ihre Differenzen beizulegen." Dieser Kampf würde in Großbritannien mit Sicherheit für hohe Einschaltquoten sorgen.

Die Weltranglisten der großen Verbände

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung