Beachvolleyball: World Tour Grand Slam in Moskau

Borger/Büthe verpassen Halbfinale

SID
Samstag, 28.05.2016 | 16:39 Uhr
Karla Borger (l.) und Britta Büthe scheiterten als letzte deutsche Vertreter
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MoLive
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Das deutsche Beachvolleyball-Duo Karla Borger/Britta Büthe hat beim World Tour Grand Slam in Moskau das Halbfinale verpasst. Die an Nummer zehn gesetzten Stuttgarterinnen unterlagen in der dritten Runde dem brasilianischen Team Larissa/Talita (Nr. 2) mit 0:2 und scheiterten damit als letzte deutsche Vertreter.

Im Kampf um ein Olympiaticket bauten sie ihren Vorsprung auf Katrin Holtwick/Ilka Semmler dennoch aus, die Essenerinnen waren schon in der ersten K.o.-Runde ausgeschieden.

Bei den Männern hatten am Freitag Jonathan Erdmann/Kay Matysik (Berlin) das Viertelfinale verpasst, aber im Kampf um die Rio-Teilnahme Boden auf Markus Böckermann/Lars Flüggen gutgemacht. Das Duo aus Hamburg und Berlin war wie Holtwick/Semmler in der ersten K.o.-Runde gescheitert. In der Runde der letzten 16 war zudem für die bereits für Olympia qualifizierten Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (Hamburg) Schluss.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung