Das EM-Roundup: K.o.-Runde

Alle Spiele, Gruppen und Topscorer

Von SPOX
Samstag, 21.09.2013 | 19:56 Uhr
Sergio Llull war im Spiel um Platz drei bester Werfer der Spanier
© getty
Advertisement
NBA
Live
Rockets @ Warriors
Basketball Champions League
Bayreuth -
Straßburg
Basketball Champions League
Sassari -
Oldenburg
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn

Die Basketball-EM in Slowenien ist in vollem Gange (hier geht's zum Live-Kalender von SPOX). Der Modus: In der Vorrunde spielten je sechs Teams in den vier Gruppen. Alle Teams spielten gegeneinander. Die drei besten Teams nahmen die gegeneinander gewonnenen Punkte mit in die Zwischenrunde. In der Zwischenrunde werden zwei neue Gruppen gebildet, wo die drei besten Teams der Gruppe A gegen die drei besten Teams der Gruppe B antreten. Analog die Gruppen C und D. Die vier bestplatzierten Zwischenrunden-Mannschaften je Gruppe ziehen ins Viertelfinale ein. Das Finale findet am 22. September in Ljubljana statt.

Viertelfinale

18. September

Serbien - Spanien 60:90 (23:48)

Punkte: Danilo Andjusic, Rasko Katic (je 11) - Sergio Rodriguez (22)

Rebounds: Bogdan Bogdanovic (7) - Ricky Rubio (6)

Assists: Vasilje Micic (3) - Marc Gasol, Ricky Rubio (je 6)

Hier geht's zur Analyse

Slowenien - Frankreich 62:72 (24:26)

Punkte: Goran Dragic (18) - Tony Parker (27)

Rebounds: Gasper Vidmar (8) - Alexis Ajinca (9)

Assists: Goran Dragic (6) - Boris Diaw (3)

Hier geht's zur Analyse

Die Topscorer, Rebounder und Assistgeber: Die Statistiken zur EM!

19. September

Kroatien - Ukraine 84:72 (51:35)

Punkte: Krunoslav Simon (23) - Pooh Jeter (19)

Rebounds: Roko Leni Ukic (5) - Sergej Gladyr (9)

Assists: Dontaye Draper (6) - Pooh Jeter (6)

In einem EM-Viertelfinale tut man sich schwer, von einem Pflichtsieg zu sprechen. Doch obwohl sich die Ukraine bei diesem Turnier mehr als teuer verkauft, war dieses Spiel für Kroatien genau das: ein Pflichtsieg. Seit der Auftaktniederlage gegen Spanien hat das Team von Coach Repesa nicht mehr verloren, sondern vielmehr nun acht Siege in Folge eingefahren. Kroatien trägt deshalb ein Selbstvertrauen vor sich her, das seinesgleichen sucht.

Es dauerte allerdings bis ins zweite Viertel, ehe die Kroaten ihre Überlegenheit auch auf dem Scoreboard zum Ausdruck brachten. Mit einem 29:13-Abschnitt sorgten sie dann aber für klare Verhältnisse. Die Ukraine kontrollierte zwar die Bretter (39:30 Rebounds), traf gerade aus der Distanz aber keinen Möbelwagen (3/22 Dreier) und schmiss darüber hinaus satte 17 Mal den Ball weg - eine tödliche Kombination.

Kroatien dagegen ließ die Kugel souverän laufen, spielte starke 22 Assists und versenkte seinerseits 10 Würfe von Downtown (43,5 Prozent). Als Underdog ins Turnier gestartet, muss man diese junge, ausgeglichen besetzte, große und gleichzeitig schnelle und wie erwähnt enorm selbstbewusste Truppe längst auf dem Zettel haben.

Litauen - Italien 81:77 (40:39)

Punkte: Mantas Kalnietis, Renaldas Seibutis (je 17) - Marco Belinelli (17)

Rebounds: Mantas Kalnietis (7) - Marco Cusin (8)

Assists: Mantas Kalnietis, Jonas Maciulis (je 5) - Andrea Cinciarini (3)

Hier geht's zur Analyse

Halbfinale

20. September

Kroatien - Litauen 62:77 (37:40)

Punkte: Bojan Bogdanovic (15) - Jonas Maciulis (23)

Rebounds: Roko Ukic (7) - Linas Kleiza (11)

Assists: Roko Ukic (5) - Mantas Kalnietis, Renaldas Seibutis (4)

Hier geht's zur Analyse!

Spanien - Frankreich 72:75 (34:20) OT

Punkte: Gasol (19) - Parker (32)

Rebounds: Gasol (9) - Diaw (8)

Assists: Rodriguez (9) - Diaw (3)

Hier geht's zur Analyse!

Finale

22. September

Frankreich - Litauen 80:66 (50:34)

Punkte: Nicolas Batum (17) - Linas Kleiza (20)

Rebounds: Alexis Ajinca (10) - Jonas Maciulis (6)

Assists: Boris Diaw (4) - Mantas Kalnietis, Jonas Maciulis, Renaldas Seibutis (alle 2)

Hier geht's zur Analyse!

Trostrunde

19. September

Serbien - Slowenien 74:92 (35:53)

Punkte: Nenad Krstic (16) - Zoran Dragic (23)

Rebounds: Nemanja Bjelica (7) - Zoran Dragic (9)

Assists: Vasilje Micic (4) - Goran Dragic (5)

Nach der Klatsche gegen Spanien gab es für Serbien auch gegen Slowenien nichts zu holen, das sich nach dem bitteren Aus gegen Frankreich schnell wieder berappelte und nach kurzen Startschwierigkeiten ein klasse Spiel ablieferte. Zoran Dragic, der emotionale Leader und Energizer des Teams, avancierte passenderweise zum Topscorer mit 23 Punkten, Bruder Goran, Jaka Blazic (je 15) und Mirza Begic (10) punkteten ebenfalls zweistellig. Nenad Krstic war auf Seiten der Serben mit 16 Zählern Topscorer, wies jedoch ein Plusminus-Rating von -24 auf und konnte seinem Team damit zum zweiten Mal in Folge nicht entscheidend helfen. Nachdem Spanien als Gastgeber ohnehin für die WM 2014 qualifiziert ist, sind bei der EM sechs weitere Plätze zu vergeben. Serbien spielt jetzt um Platz sieben und das letzte verbliebene Ticket, Slowenien ist definitiv dabei.

20. September

Italien - Ukraine 58:66 (34:35)

Punkte: Pietro Aradori (15) - Pooh Jeter (20)

Rebounds: Pietro Aradori (9) - Sergej Gladyr, Maxym Korniyenko, Viacheslav Kravtsov (alle 6)

Assists: Andrea Cinciarini (4) - Pooh Jeter (4)

Die Ukraine hat zum ersten Mal in ihrer Geschichte das WM-Ticket gelöst. Mit einer Energieleistung besiegten sie die favorisierten Italiener, denen im letzten Viertel so langsam die Puste ausging. Zum Start vom vierten Durchgang blieb Italien fünf Minuten lang ohne Punkt, sodass die Ukraine auf elf Punkte davonziehen konnte.

Zuvor gab es über 30 Minuten lang für kein Team eine Führung von mehr als sechs Punkten. Als die Kräfte der Italiener jedoch schwanden, fehlte es auf einmal auch an Treffsicherheit. In der ersten Halbzeit trafen sie noch 44% ihrer Würfe, am Ende des Spiels sank der Wert auf miserable 32.

Der Ukrainer Maksym Pustozvonov ordnete das Geschehene nach dem Spiel ein: "Ich kann es vielleicht immer noch nicht richtig glauben, weil keiner von uns jemals bei einer Weltmeisterschaft dabei war. Ich denke, das ist ein wirklich historischer Moment für uns, für den ukrainischen Basketball."

21. September

Spiel um Platz 5: Slowenien - Ukraine 69:63 (40:36)

Punkte: Goran Dragic (19) - Pooh Jeter, Ihor Zaytsev (12)

Rebounds: Goran Dragic (7) - Kyryl Natyazhko, Maxym Korniyenko (7)

Assists: Goran Dragic (4) - Pooh Jeter (4)

Spiel um Platz 7: Serbien - Italien 76:64 (41:27)

Punkte: Nenad Krstic (17) - Luigi Datome (19)

Rebounds: Nemanja Bjelica (10) - Andrea Cinciarini (5)

Assists: Nemanja Bjelica, Nemanja Nedovic (4) - Andrea Cinciarini (6)

Vor knapp 4000 Zuschauern in Ljubljana legte Serbien schon im ersten Viertel den Grundstein für den Sieg und ging mit 27:11 in Führung. In der Folge waren die Italiener das bessere Team und gewannen das zweite und dritte Viertel.

Als Italien Ende des letzten Viertels bis auf sechs Punkte herangekommen war, nahm der einmal mehr überragende Nenad Kristic das Heft in die Hand und setzte mit einem eindrucksvollen And-On-Dunk ein Zeichen. Kalinic und Markovic trafen zwei schnelle Dreier, hoben den Vorsprung wieder auf 16 Punkte und entschieden das Spiel.

Das siegreiche Team aus Serbien ist damit direkt für die Basketball WM 2014 in Spanien qualifiziert.

22. September

Spiel um Platz 3: Spanien - Kroatien 92:66 (47:36)

Punkte: Sergio Llull (21) - Bojan Bogdanovic (22)

Rebounds: Marc Gasol (8) - Luka Zoric (6)

Assists: Ricky Rubio (6) - Dontaye Draper, Roko Ukic (4)

Spanien hat sich mit einem deutlichen Erfolg über Kroatien die Bronze-Medaille bei der EuroBasket gesichert. Dabei übernahmen die Iberer von Anfang an das Heft und führten die gesamte Partie. Coach Juan Orenga wechselte vor allem auf den Guard-Positionen viel durch.

Sergio Llull war mit 21 Punkten bester Werfer, Marc Gasol kam auf 17 Punkte und 8 Rebounds, Victor Claver holte 16 Zähler. Auf Seiten der Kroaten, die vor allem in der zweiten Hälfte chancenlos waren, konnte lediglich Bojan Bogdanovic (22 Punkte) überzeugen.

Roundup: Alle Spiele und Tabellen der Zwischenrunde

Roundup: Alle Spiele und Tabellen der Vorrunde

Die besten Scorer, Rebounder und Passgeber der EM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung