Basketball

Basketball: DBB-Team sichert sich nach Overtime-Krimi die WM-Qualifikation

Von SPOX
Dennis Schröder trifft mit dem DBB-Team in der WM-Quali auf Israel.
© getty

Mit einem wahren Kraftakt sichert sich die deutsche Nationalmannschaft das Ticket für die Weltmeisterschaft 2019 in China. Trotz eines zwischenzeitlichen 23-Punkte-Rückstands gewinnt das DBB-Team mit 112:98 nach Overtime gegen Israel.

Eine katastrophale erste Halbzeit schien den Deutschen die erste Pflichtspielniederlage für Bundestrainer Henrik Rödl zu bescheren. Das DBB-Team um Dennis Schröder, der mit 30 Punkten, 13 Assists und 7 Turnover Licht und Schatten zeigte, und Robin Benzing (24 Zähler) fand aber die richtige Antwort - und setzte sich in der Verlängerung schließlich durch.

"Wir müssen ehrlich sein, das Spiel war verloren", fasste Benzing die Partie nach der Schlusssirene zusammen. "Wir haben riesengroßes Glück gehabt. So wie wir gespielt haben, war das einer deutschen Nationalmannschaft nicht würdig. Die Israelis hätten den Sieg mehr verdient als wir, ganz klar. Aus diesem Spiel können wir eigentlich nur lernen, dass wir alles falsch gemacht haben."

Eine enttäuschende Leistung nannte Benzing den Auftritt seines Teams, was vor allem die erste Hälfte treffend beschreibt. Es dauerte einige Minuten, bis die deutsche Nationalmannschaft wirklich in der Partie ankam. Israel war dagegen von Beginn an hellwach und erspielte sich eine schnelle 10:5-Führung.

Dann meldete sich Kapitän Benzing, der bis zuletzt bei seinem neuen Klub Besiktas Istanbul verweilte, mit einem Dreier zum Ausgleich (7. Minute) zurück bei der Nationalmannschaft, kurz darauf sorgte Schröder für die erste deutsche Führung.

WM-Quali: Schwache erste Halbzeit des DBB-Teams

Einen Knackpunkt stellte dies für das DBB-Team jedoch nicht dar. Im zweiten Abschnitt hatten die Deutschen enorme Probleme mit der Zonenverteidigung der Gäste. Auf der anderen Seite ließ gerade die Pick-and-Roll-Defense aber zu wünschen übrig.

Auch die Rotationen passten in vielen Fällen einfach nicht. Israel versenkte einen Dreier nach dem anderen, schenkte den Hausherren 54 Punkte in der ersten Hälfte ein und setzte sich kurz vor der Pause schließlich bis auf 20 Zähler ab.

WM-Quali: Verbesserte Defense bringt DBB-Team zurück

Immerhin schien Rödl in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben. Defensiv präsentierte sich Deutschland in Halbzeit zwei deutlich verbessert und kämpfte sich Schritt für Schritt zurück in Schlagdistanz.

Anfang des vierten Viertels war sogar der zweistellige Rückstand Geschichte (62:70), wenige Minuten später verkürzte Schröder mit seinem ersten Dreier des Abends (im achten Versuch) auf 72:76. Nun hatten die Deutschen das Momentum auf ihrer Seite, die Arena in Leipzig kochte.

Den Israelis gelang in der Offense nicht mehr viel, stattdessen leisteten sich die Gäste immer mehr Ballverluste. Einen davon nutzte Danilo Barthel nach schönem Zuspiel von Schröder sechs Minuten vor dem Ende zu einem Fastbreak-Korbleger inklusive Foul. Mit dem And-One gingen die Deutschen erstmals seit dem ersten Viertel wieder in Führung (77:76).

Die Tabelle der WM-Quali Gruppe L

PlatzTeamSpieleSiegeNiederlagenPunkte fürPunkte gegenPunktdifferenzPunkte
1Deutschland880706555+15116
2Griechenland880669580+8916
3Serbien743577519+5811
4Georgien835630661-3111
5Israel835616655-3911
6Estland725458545-879

Overtime-Krimi beschert DBB-Team die Qualifikation zur WM

Anschließend hämmerte Benzing zwei Dreier in Folge durch die Reuse, eine Entscheidung war das aber noch lange nicht. Die Gäste gaben sich angeführt von Jake Cohen (23 Punkte) nicht geschlagen, der Point Guard brachte Israel tatsächlich nochmal in Führung.

Ein Offensiv-Rebound wenige Sekunden vor Schluss schien Israel den sicheren Sieg zu bringen. Doch die Gäste warfen bei einem Freiwurf einen Airball, der Deutschland eine letzte Chance einbrachte. Mit nur noch 0,4 Sekunden auf der Uhr gelang den Deutschen ein spektakuläres Alley-Oop-Play von Schröder auf Maxi Kleber, das das DBB-Team mehr als glücklich in die Overtime rettete.

Nach schnellen fünf Punkten von Ismet Akpinar und einem anschließenden Dreier von Kleber war der Widerstand der Israelis früh in der Verlängerung aber doch gebrochen. Damit bleibt das DBB-Team nach dem achten Sieg im achten Quali-Spiel Spitzenreiter der Gruppe L und hat das Ticket zur Weltmeisterschaft 2019 in China sicher.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung