Top Four im Audi Dome

Spiel um Platz drei abgesagt

SID
Sonntag, 21.02.2016 | 12:02 Uhr
Die Partie Brose Baskets gegen Fraport Skyliners musste abgesagt werden
© getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
NBA
Thunder @ Bucks
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards
ACB
Malaga -
Saski-Baskonia

Beim Top Four der BBL in München ist das Spiel um Platz drei wegen eines Wasserrohrbruchs unter der Hallendecke abgesagt worden. Durch ein Problem an einer Heizungspumpe tropfte Wasser auf das Spielfeld, der Schaden konnte nicht rechtzeitig behoben werden. Das Pokalfinale zwischen Gastgeber Bayern München und Alba Berlin (14.45 Uhr im LIVETICKER) wird wie geplant stattfinden.

Eigentlich hätten um 12.00 Uhr Meister Brose Baskets Bamberg und die Frankfurt Skyliners aufeinandertreffen sollen, doch Oberschiedsricher Oliver Krause und Jens Staudenmayer, Sportlicher Leiter der BBL, entschieden rund eine halbe Stunde vor dem geplanten Spielbeginn gemeinsam, dass das ohnehin von den Mannschaften ungeliebte kleine Finale nicht durchgeführt werden kann.

"Die Heizungspumpe ist wohl über Nacht kaputtgegangen. Wir setzen alles daran, dass wir das Finale wie geplant durchführen können", sagte BBL-Sprecher Dirk Kaiser: "Die Wassertropfen im Mittelkreis sind zu stark. Die Gesundheit der Spieler geht vor. Die Vereine haben entschieden, das Spiel nicht neu zu terminieren." Die Prämien, 25.000 Euro für den Dritten und 15.000 Euro für den Vierten, sollen geteilt werden.

In der Hallenmitte wurde anschließend von den Technikern eine Hebebühne aufgebaut, um an die Stelle herankommen und das Leck schließen zu können.Erst nach der offiziellen Absage durften die Fans die Halle betreten und erhielten zum Trost für die ausgefallene Begegnung bis 13.00 Uhr Freigetränke. Auch eine Blaskapelle spielte auf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung