Llull erledigt Pleiß' Barca

Von SPOX
Sonntag, 21.06.2015 | 14:26 Uhr
Sergio Llull stellte mit fünf Dreiern im ersten Viertel gleich mehrere Rekorde ein
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Live
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Live
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski-Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Bulls @ Clippers
BSL
Fenerbahce -
Anadolu Efes
NBA
Lakers @ Thunder

Ohne Chancen müssen sich Tibor Pleiß und der FC Barcelona im zweiten Finalspiel der Liga ACB Erzrivale Real Madrid mit 80:100 geschlagen geben. Sergio Llull erwischte einen Sahnetag.

Von Beginn der Partie im Barclaycard Center an fanden die Katalanen nicht in das Match. Real dagegen scorte gut und konnte sich ganz besonders auf Llull verlassen. Der Combo Guard nahm fünfmal den Versuch von Downtown und versenkte ihn fünfmal.

So gingen die Gastgeber mit einer 21-Punkte-Führung aus dem ersten Viertel, die höchste jemals erspielte in einem Finalspiel der spanischen Liga. Zwar kam Barcelona im zweiten Viertel etwas besser zurecht, ohne den verletzten Juan Carlos Navarro fehlte es dem Team aber sichtlich an Qualität.

Der Vorsprung blieb weiterhin auf Seiten von Madrids bei rund 20 Punkten, lediglich Justin Doellman (24 Punkte) schien sich gegen die Niederlage zu wehren. Pleiß fügte sich nahtlos in eine blutleere Vorstellung seiner Mannschaft ein. Der Deutsche sammelte etwas mehr als zehn Minuten Spielzeit und verbuchte dabei vier Punkte.

Barcelona im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung