BBL, 22. Spieltag

Bayern verteilen nächste Packung

SID
Samstag, 14.02.2015 | 22:43 Uhr
Bryant avancierte mit 23 Punkten zum Matchwinner für Bayern
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA

Der FC Bayern verpasst Ludwigsburg die nächste Packung, Bonn gewinnt hingegen knapp. Auch die Frankfurt Skyliners und die Artland Dragons Quakenbrück finden die Erfolgsspur. Beide Play-off-Aspiranten konnten richtungsweisende Spiele gewinnen.

Bayern München hat in der Basketball-Bundesliga die nächste Demonstration der Stärke abgeliefert. Der deutsche Meister gewann 102:76 (57:44) gegen die MHP Riesen Ludwigsburg und holte den dritten Kantersieg nacheinander. Zuletzt hatten die Bayern Phoenix Hagen (124:79) sowie die Walter Tigers Tübingen (117:80) demontiert und ebenfalls mehr als 100 Punkte gemacht.

Mit 36:8 Punkten rückte der FC Bayern am 22. Spieltag näher an Alba Berlin (38:4) heran, am Mittwoch (20.00 Uhr) als Titelverteidiger Gegner in der Pokal-Qualifikation. Die "Albatrosse" bekommen es in der Liga am Sonntag (17.00 Uhr) mit den EWE Baskets Oldenburg zu tun.

Beim lockeren Erfolg gegen Ludwigsburg konnten sich die Bayern vor 6324 Zuschauern vor allem auf John Bryant (23 Punkte) und Dusko Savanovic (22) verlassen.

Bonn gewinnt Krimi

Die Telekom Baskets Bonn entschieden den Krimi gegen Aufsteiger BG Göttingen mit 66:65 (33:28) für sich und schoben sich zumindest vorübergehend auf Platz vier vor. Ludwigsburg rutschte dagegen mit 20:24 Punkten auf den zehnten Rang ab und erlitt im Kampf um die Play-offs einen Rückschlag.

Die Frankfurter gewannen das Duell gegen medi Bayreuth und verbesserten sich zumindest vorübergehend auf den siebten Tabellenplatz. Direkt dahinter liegen die punktgleichen Quakenbrücker (22:22) nach einem 91:79 (41:39) bei Phoenix Hagen.

Frankfurt mit knappem Sieg

Frankfurt, das am Sonntag überraschend Spitzenreiter Alba Berlin bezwungen hatte, gewann mit etwas Glück. Der Bayreuther Javon McCrea vergab drei Sekunden vor Schluss die Chance zum Sieg. Bester Werfer des Spiels war sein Teamkollege Je'Kel Foster (28 Punkte).

Keine Spannung ließen die Dragons aufkommen und gewannen nach einer starken zweiten Hälfte deutlich. Topscorer der Gäste war in Hagen Nationalspieler Andreas Seiferth (24 Zähler).

Die aktuelle Tabelle der BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung