Lischka nimmt Auszeit

SID
Dienstag, 25.11.2014 | 20:39 Uhr
Johannes Lischka litt 2013 an einem Hirntumor
© getty
Advertisement

Der frühere Nationalspieler Johannes Lischka nimmt eine Auszeit vom Basketball. Das teilte sein Klub, Zweitligist Gießen 46ers, am Dienstag mit.

"Wir haben in den letzten Tagen vertrauensvolle und intensive Gespräche geführt und sind gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass es für die persönliche Entwicklung von Johannes das Beste ist, eine Auszeit zu nehmen", sagte 46ers-Geschäftsführer Heiko Schelberg.

Bei dem 27-Jährigen war im November 2013 ein Hirntumor entdeckt worden, die zwei Zentimeter große gutartige Geschwulst war kurz darauf erfolgreich operativ entfernt worden.

Keine Trennung

Beide Seiten betonten nun, "dass es sich nicht um eine Trennung" handele, man werde Lischka "zukünftig in allen Bereichen unterstützen und auf eine Rückkehr hoffen, sobald die Zeit reif dafür ist", sagte Schelberg.

Lischka war nach der OP bereits Mitte Dezember 2013 für seinen damaligen Klub Walter Tigers Tübingen aufs Feld zurückgekehrt und hatte die schnelle Rückkehr hinterher bereut.

Nach einem Wechsel zum Mitteldeutschen BC im vergangenen Juni wurde der Vertrag des 13-maligen Nationalspielers im September aufgelöst. Lischka kehrte in seine Geburtsstadt Gießen zurück.

Die BBL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung